Montag, 18 März 2019 00:00

Neuer Kurs beim Kneipp-Verein Sulzbach: Callanetics

geschrieben von

Bei Callanetics wird - ohne Belastung der Gelenke - durch möglichst viele kleine Wiederholungen und anschließendem Dehnen der bearbeiteten Muskelgruppen, das Körperbewusstsein nachhaltig geändert. Mit diesem effektiven Muskeltraining werden Hüften und Schenkel modelliert, Arme und Beine gestrafft, Bauch und Po gefestigt. Es stärkt die Tiefenmuskulatur ohne die Wirbelsäule zu belasten. Fettpolster werden ab- und Muskeln aufgebaut. Die Stärke von Callanetics liegt darin, dass der Übende durch die gezielten Bewegungen seinen Körper bzw. einzelne Muskelgruppen bewusst wahrnimmt. Auf diese Weise baut er eine Körperspannung auf, die zu einer verbesserten Haltung führt. Auch das Herz- Kreislaufsystem wird angeregt und die Koordination verbessert sich.

Für alle, denen Aerobic zu schnell und Yoga zu entspannt ist, sind diese Übungen eine tolle Alternative. Auch bei der Schwangerschaftsrückbildung wird Callanetics von vielen Trainern empfohlen. Unentschlossene können gerne mal an einer kostenlosen Schnupperstunde teilnehmen.

Termin für diesen Kurs ist dienstags, um 18.00 Uhr in der Gymnastikhalle der Gemeinschaftsschule Sulzbach, Eingang Mellinweg. Übungsleiterin ist Magarita Adam, die sich für dieses Training spezialisiert hat. Der Kurs umfasst 10 Termine und kostet für Mitglieder des Kneipp-Vereins 35 Euro und für Nichtmitglieder 45 Euro. Weitere Infos und Anmeldung bei Barbara Jochum, Tel.: 06897 53621.

 

Deutsch-Französischer Chanson- und Liedermacherpreis 15./16. März 2019

Sulzbach ist mit Salz verbunden. Und auch mit seiner frankophilen Ecke. Vom 16. bis 18. Jahrhundert existierte in Sulzbach eine Salzgewinnungsanlage. Es war die einzige zur Zeit der Grafschaft Nassau Saarbrücken. Die Sulzbacher sind stolz auf das Salzbrunnenhaus-Ensemble. Auch das französische „Gen“ hat eine Entwicklungsgeschichte. Seit den 20er Jahren existierten in Sulzbach bereits Institutionen, die kulturelle Veranstaltungen arrangierten. Nachdem es wegen des 2. Weltkrieges ruhiger geworden war, hatte man kulturellen Nachholbedarf.  Man gründete unter französischer Regierung ein Kulturinstitut. Die heutige VHS. Die französische Militärregierung hatte Sulzbachs kulturellen Anspruch erkannt und vermittelte damals schon französisches Gedankengut. Vielleicht ist es dieser Tatsache geschuldet, dass Sulzbach heute so französisch daherkommt.

Die Idee zum Chansonpreis stammt vom Vorstandsvorsitzenden der Vereinigten Volksbank Sulzbach Mathias Beers.  Sulzbachs Chansonier und Liedermacher Wolfgang Winkler prüfte das Konzept und stellte fest, dass in den verschiedensten Bereichen deutsch-französische Preise ausgelobt werden, aber es weder in Deutschland noch in Frankreich eine gemeinsame Würdigung für das Genre Chanson gibt: Das Chansonpreis-Festival wurde im Jahr 2011 aus der Taufe gehoben. Es wird alle zwei Jahre veranstaltet. Die erste Runde war eine Hommage an Georges Brassens. Die damaligen Finalisten Gilles Maire und Roger Stein rockten bereits die AULA. Die zweite Runde des Festivals 2013 wurde bewusst in das Elysée-Jahr platziert. Laurent Berger und Manuela Sieber waren die Finalisten. Es war das Jahr, in dem Sulzbach bereits die Fühler Richtung Salz- und Partnerstadt Arc-et-Senans ausgestreckt hatte: Wieder die pikante Mischung aus Salz und Frankreichbezug. Im Jahr 2014 wurde der Partnerschaftsvertrag unterschrieben. Fee Badenius und Olivia Auclair waren die Finalistinnen der Ausgabe 2015. Damals stand Georges Moustaki als musikalischer Pate zum Thema. Im März 2017 gewannen Sebastian Krämer und Pauline Paris die vierte Ausgabe der Sulzbacher Salzmühle. Und auch der grenzüberschreitende Radius der Stadt hatte sich in diesem Jahr erweitert. Im Mai 2017 fand die erste Kunst-Maile, die beliebte Schaufensterausstellung der Künstlerinteressengemeinschaft KIS zum ersten Mal mit der Remelfinger Künstlertruppe „peinture création“ statt. Im November 2018 wurde der Freundschaftsvertrag  mit Rémelfing unterzeichnet. Die Sulzbacher Salzmühle ist ein Symptom der grenzüberschreitenden Gesundheit Sulzbachs.  Die musikalische  Erfolgsgeschichte hat sich seit 2011 bewährt und zieht aus nah und fern Aufmerksamkeit auf sich. Dank der unermüdlichen Organisation von Wolfgang Winkler, der gelungenen Kooperation mit dem SR, der glanzvollen Moderation von SR-Mann Gerd Heger und nicht zuletzt dank der zahlreichen Sponsoren ist das Festival seit Jahren zu einem wichtigen Influencer avanciert. Denn auf lange Sicht sind es solche Maßnahmen, die den europäischen Gedanken durch regelmäßige Berührungspunkte mit den französischen Partnern lebendig halten. Ist grenzüberschreitende Identität in die Strukturen des alltäglichen Lebens der Stadt hineingewachsen, bildet sich nachhaltig frankophile Selbstwahrnehmung.                                                                                                                                       

Aufgrund des kleinen Jubiläums ist der Eintritt bei der Freitagsveranstaltung kostenlos.

Donnerstag, 07 März 2019 14:04

Aschermittwochstreff in der Aula mit vielen Gästen

geschrieben von

Der Zuspruch zum Aschermittwochstreff der Stadt Sulzbach in der Aula ist ungebrochen. Die Veranstaltung hat sich zu einem beliebten Informationsaustausch entwickelt. Auch diesmal waren etwa 100 Gäste und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Banken, Mittelstand, Handwerk und Gesundheitsberufen der Einladung gefolgt.  

Erstmals waren auch Abordnungen der beiden Karnevalsvereine Ka-Ju-Ka Hühnerfeld und Pänz aus Neuweiler dabei. Bürgermeister Michael Adam freute sich mit den beiden Mitveranstaltern, der Sparkasse Saarbrücken und den Stadtwerken Sulzbach, über die rege Resonanz. Ein  besonderer  Willkommensgruß von Adam galt den Vertretern der Sparkasse, Bodo Wilhelmi und Meik Gebhardt, den beiden Stadtwerke-Geschäftsführern Frank Barbian und Jürgen Haas, Regionalverbandsdirektor Peter Gillo, dem Landtagsabgeordneten Dieter Heckmann, dem Sulzbacher Stadtmanager Stefan Wacket sowie den beiden Chefs des neuen Vereins „Sulzbacher  Unternehmer“, Björn Wacket und Ralf Piro.  Der große Zuspruch zeige, dass der Aschermittwochstreff zu einer wichtigen Plattform für die Gewerbetreibenden und Unternehmer der Stadt geworden sei, so Adam. Übrigens:  Der Treff fand in dieser Form nun schon zum achten Mal statt. In der Vergangenheit, so Adam, seien hier schon zahlreiche Kontakte geknüpft worden, und auch Geschäftsbeziehungen hätten sich entwickelt. In einem kurzen Rückblick erinnerte der Verwaltungschef daran, dass im vergangenen Jahr die Großbaustelle Sulzbachtalstraße erfolgreich abgeschlossen wurde. Der Umgestaltung sei gelungen, so Adam. Es habe viele positive Rückmeldungen gegeben. Als Erfolg wertete Michael Adam die Einführung eines Ringbusses in Sulzbach. In den ersten zwei Monaten hätten 1700 Personen die neue Linie genutzt. Dank sagte Adam Stadtmanager Stefan Wacket für dessen großes Engagement.

Bei Heringen oder Wienern, zubereitet  und  serviert von Markus Parnitzke und seinem Team vom Salzbrunnen-Carrée,  nutzten

alle Gäste die Gelegenheit zu ausgiebigen Gesprächen.

 

Mittwoch, 06 März 2019 00:00

Ev. Kindertagesstätte Buntes Leben - Kindertag

geschrieben von

Freitag, 01 März 2019 00:00

City-Wache seit einem Jahr in Betrieb

geschrieben von

Mitte März 2018 nahm die City-Wache in den Räumen des ehemaligen Hotel-Restaurants Kirner Eck ihren Betrieb auf.  Damals mit dabei war Innenminister Klaus Bouillon. Er und Bürgermeister Michael Adam unterzeichneten einen sog. „Letter of intent“, dem eine Sicherheitspartnerschaft zwischen dem Ministerium und der Stadt Sulzbach zu Grunde liegt. Es geht darum, das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung durch vermehrte Patrouillen uniformierter Beamter zu stärken.  Dies und die Verbesserung der objektiven Sicherheit waren neben der Verhinderung von Verunreinigungen öffentlicher Bereiche, Vandalismus, Belästigung und Ruhestörung von Anfang an Ziele der City-Wache.  In der jüngsten Stadtratssitzung zogen Alesja Hirsch, die Leiterin der Wache, und Karl-Heinz Paulus eine erste Bilanz. Der 68-jährige Paulus, der vor seiner Pensionierung 2011 als Erster Polizeihauptkommissar elf Jahre Leiter der Inspektion Alt-Saarbrücken war, fungiert von Anfang an als Berater und organisiert den Außendienst.

Mit Schaffung der City-Wache kamen zu dem dreiköpfigen Team weitere drei Mitarbeiter dazu. Zudem gehören neben Hirsch und Paulus zwei Innendienstsachbearbeiter zum Team. Die Zentrale Telefonvermittlung, Postverteilung und -bearbeitung der Stadt befinden sich außerdem in der City-Wache.

Nach Dienstantritt absolvierten die  Neulinge Lehrgänge an der Saarländischen Verwaltungsschule und sind seit Anfang 2019 voll einsetzbar. Der Dienstbetrieb läuft in zwei Schichten von 7.30 Uhr bis 19 Uhr. Für den Besucherverkehr ist die City-Wache werktags zwischen 10 und 16 Uhr geöffnet und telefonisch bis 19 Uhr erreichbar.  Die Wache ist bei besonderem Bedarf auch an Wochenenden und Feiertagen erreichbar. Das Team ist in Fuß- und Fahrstreifen auf den Straßen und Plätzen, im gesamten Gebiet der Stadt Sulzbach – schwerpunktmäßig im Innenstadtbereich – unterwegs. Es werden Verunreinigungen und Belästigungen frühzeitig erfasst. Die City-Wache steht den Passanten als Ansprechpartner zur Verfügung und nimmt nicht nur Meldungen und Anzeigen entgegen, registriert ordnungswidrige Umstände, sondern ahndet auch Verstöße durch mündliche Ermahnungen, Verwarnungen oder Verwarnungsgelder.

Kontakte zwischen der Polizeiinspektion Sulzbach und dem Ordnungsamt, sowohl  auf Leitungsebene, als auch auf Fachbereichsebene, sind inzwischen zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Es finden Sicherheitsgespräche statt; gemeinsame Aktionen und Einsätze werden koordiniert. Im Bereich des öffentlichen Straßenverkehrs herrscht intensiver Informationsaustauch mit den zuständigen Dienststellen der Vollzugspolizei. Neben regelmäßigen Geschwindigkeitsmessungen innerhalb des Sulzbacher Stadtgebietes sind zwei Mitarbeiter wöchentlich an je einem Tag in Quierschied unterwegs, um vertragsgemäß den fließenden Verkehr zu überwachen.

Die Mitarbeiter leisten Präventionsarbeit auf öffentlichen Straßen und Plätzen, im Bereich der Schulen, Spielplätze, am Bahnhof, an bekannten Treffpunkten, sowie bei öffentlichen Veranstaltungen. Derzeit werden 52 Objekte einmal wöchentlich auf Graffitiverunreinigung überprüft. 2018 wurden 31 Strafanzeigen hierzu bei der Polizei gestellt.

Die Dienste der City-Wache werden in der Bevölkerung sehr gut angenommen.

Bis Ende des Jahres 2018  gab es 316 Meldungen. (70 persönliche, 199 per Telefon, 47 per E-Mail). 171 davon bezogen sich auf Verkehrsangelegenheiten. Den städtischen Baubetriebshof betrafen 91 Anfragen, den Bereich der KDI 21. 33 private Ersuchungen und Mitteilungen rundeten das Bild ab. Seit Bestehen der City-Wache wurden bis 31.Dezember 2018 insgesamt 3192 Verwarnungen und 48 Ordnungswidrigkeitsanzeigen (Bußgelder) erstattet.

Die City-Wache ist telefonisch unter (06897) 508-222 zu erreichen. 

Freitag, 01 März 2019 00:00

Vorfrühling in Sulzbach

geschrieben von

Schon seit Tagen duftet es verhalten nach Frühling. Die Sonne lockte bereits ein paar mutige Knospen im Stadtgebiet aus der Reserve. Auf dem Friedhof Sulzbach tummeln sich erste Krokus-Grüppchen auf den Wiesenflächen und die Birkensamen im Salinenpark schimmern grünlich. Auch wenn der Frühlingsanfang noch bis 20. März dauert, so kann man es nicht mehr verleugnen: es geht aufwärts mit dem Jahr!

Hochdruckgebiet „Frauke“ dominierte zur Wochenmitte auch im Saarland die Wetterszene und sorgte für vorfrühlingshafte Temperaturen. Die Gartenbauabteilung der Stadt bekräftigt: die Vegetation ist sechs Wochen vor der Zeit. „Auf unseren Beeten mit Saisonbepflanzung im Stadtgebiet spitzen schon die Tulpen und Narzissen“, bestätigt Roman Alt, Gartenbaumeister und Leiter der Gartenbauabteilung der Stadt. Er fügt hinzu: „Diesen Freitag beginnt die Zeit des Brutschutzes. Wir haben bereits die groß angelegten Baumrückschnitt- und rodungsarbeiten abgeschlossen. Weitere Rückschnitte, die trotzdem gemacht werden müssten, passieren dann im Rahmen der Verkehrssicherung“, informiert Alt weiter.

 

Mittwoch, 27 Februar 2019 00:00

Kleidersammlung für Bethel

geschrieben von

durch die Evangelische Kirchengemeinde Sulzbach/Saar

vom 18. März bis 23. März 2019

Abgabestelle: Abgabe der Kleidersäcke ausschließlich im Gemeindehaus Sulzbach, Auf der Schmelz 22 a, 66280 Sulzbach.

Montag bis Freitag jeweils von 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr

Samstag von 09.00 bis 12.00 Uhr

Sollte das Gemeindehaus verschlossen sein, legen Sie bitte die Spenden vor der Tür unter dem Vordach ab.

Es findet keine Straßensammlung statt!

Mittwoch, 27 Februar 2019 00:00

Dorfinteressengemeinschaft Altenwald lädt zum Stammtisch ein

geschrieben von

Die Dorfinteressengemeinschaft lädt Mitglieder, Vereine und Freunde zum monatlichen Stammtisch in den Stadtteiltreff Grubenstr.5 ein. Am Freitag, 8. März, ab 18 Uhr geht es los. Die DIG will über die Wahrnehmung der gemeinsamen Dorfinteressen in Zusammenarbeit mit allen Zuständigen sowie die Belebung und Mitgestaltung des sozialen und kulturellen Lebens im Dorf wie Veranstaltungen, Feste, Vorträge, usw. zwanglos mit interessierten Mitgliedern und Freunde diskutieren und Anregungen entgegen nehmen. Dabei soll die Gewinnung der Bevölkerung für die Dorfinteressen sowie die Verschönerung des Dorfes im Vordergrund stehen.

Seite 8 von 211