Station 9b

Edle Pferde

„Swallow“ (Schwalbe) hieß das Pferd, welches Old Shatterhand ursprünglich von seinem Freund Winnetou zum Geschenk erhielt1 und das ihn durch eine Reihe von Erzählungen trug2.  Da der Ich-Erzähler in späteren Werken3  seinem edlen Ross jedoch den Namen „Hatatitla“ (Blitz) gab, fügte der Karl-May-Verlag nach 19484 die bekannte Szene, wonach Hatatitla ein Geschenk Winnetous an seinen Blutsbruder ist5, in den Band Winnetou I ein.

Auch im Orient  gibt es nur edle Pferde, welche Kara Ben Nemsi zu seinen Abenteuern tragen: „Rih“ (Wind)6, der leider im Band 6 „Der Schut“ sterben musste, Rihs Sohn „Assil Ben Rih“, auf dem der Ich-Erzähler durch einige der späteren Orientromane7 reitet und nicht zuletzt „Syrr“ (Geheimnis), ein Tier, das der Schah-in-Schah persönlich züchtete und das bisher nur von ihm alleine geritten werden konnte: Dieses Pferd dient Kara Ben Nemsi im  Alterswerk, teilweise sogar in gebundener Sprache (Gedichtform, meist Jamben), als Reittier8.

 

 

1) Winnetou II, Buch-Erstausgabe 1893, Verlag F.E.Fehsenfeld, S. 398

2) z.B.: Old Firehand , Die Both Shatters, in Bd. 71 des Karl-May-Verlags

3) z.B.: Old Surehand I-III, Satan und Ischariot I-III, Weihnacht  u.a.

4) nach A. Tschakert „Das Karl-May-Tierlexikon“, Sonderheft der KMG

5) Winnetou I, Karl-May-Verlag 1951, S. 437

6) Karl-May-Verlag, Bde. 1-6 und andere

7) Karl-May-Verlag, Bde. 26-28 Silberlöwe  1-3

8) Karl-May-Verlag, Bde. 28/29 Silberlöwe 3 u. 4,  Bde. 31/32 „Ardistan und Dschinnistan“