Eingang Forsthaus Neuweiler (P5)

Sulzbacherweg 1, Parkplatz gegenüber dem Forsthaus, 66280  Sulzbach-Neuweiler

           

GPS:  49°17´17” N, 7°03´55” = (49°17.275´N 7°03.908´O)

Der Sulzbacher Stadtteil Neuweiler kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Siedlungsspuren aus Kelten- und Römerzeit sind nachgewiesen; nach 1000 n.Chr. dürfte hier sogar schon ein Ort existiert haben, der aber später wieder unterging. Doch spätestens mit der Übernahme der brach liegenden Ländereien und der Gründung des Neuweiler Hofs durch den aus der Schweiz stammenden Michael Blatter (1712) erfolgte die dauerhafte Besiedlung des Ortes. Durch Einheirat und Zuzug wuchs das bäuerliche Neuweiler stetig an, war Mitte des 19. Jh. sogar für etwa 30 Jahre selbständige Gemeinde innerhalb der Bürgermeisterei Dudweiler, bis es dann 1876 nach Sulzbach eingemeindet wurde. Rege Bautätigkeit – insbesondere im Rahmen des florierenden Bergbaus – führten in Neuweiler zu einem wahren Bauboom, der Mitte des 20. Jh. die Einwohnerzahl auf über 6000 klettern ließ – heute leben hier weniger als 4000 Menschen.

1870 wurde das Forstrevier Sulzbach gegründet, obwohl auch schon früher Förster in Sulzbach nachgewiesen sind – möglicherweise stand ein Forsthaus da, wo heute das neue Arbeitsamt zu finden ist. Weitergehende Informationen zum gegenüber dem Parkplatz stehenden Forsthaus Sulzbach finden Sie im Anhang zu Station 36 – Förster bei Karl May.

 

Quellen: Stadt Sulzbach/Saar, Dieter Staerk/Karl Ludwig Jüngst (HG.)

Heimatbuch der Gemeinde Sulzbach, N. Becker

Homepage Stadt Sulzbach