Evangelische Kindertagesstäte Buntes Leben


                                      Leitung: Tosha Governali

                 

 

Kurzkonzeption im PDF-Format

Inhaltsverzeichnis

  1. Willkommen im Bunten Leben
  • Vorwort
  • Kurze Chronik
  • Der Verbund
  • Konzeptionelles
  • Gruppenstrukturen
  1. Öffnungszeiten und Betreuungsmodelle
  2. Der Tagesablauf
  3. Eingewöhnung
  4. Pädagogischen Schwerpunkte

Das Team der Evangelischen Kindertagesstätte
„Buntes Leben“ heißt sie herzlich willkommen!
Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Einrichtung und unsere pädagogische Arbeit interessieren.
Mit unserer Kurzkonzeption möchten wir Ihnen einen Überblick über unseren Kindergarten geben und unserer Schwerpunkte verdeutlichen.

Kurze Chronik

Unser Haus wurde 1955 erbaut.
1957 belebten die ersten Kinder das Haus.
2012 wurde der Kindergarten komplett saniert und ein
neuer Bereich angebaut.
2014 wurde die „neue“ Einrichtung fertiggestellt und neu personalisiert.

Der Verbund Evangelischer Kindertageseinrichtungen

Evangelische Kirchengemeinden im Saarland haben einen Verbund für ihre Kindertagesstätten gegründet. 23 der 44 evangelischen Kindertageseinrichtungen sind ihm angeschlossen. Der Verbund Evangelischer Kindertageseinrichtungen hat seinen Sitz in Saarbrücken-Altenkessel und wird von einer Geschäftsführerin geleitet. Drei Bereichsleitungen sind für die pädagogische Arbeit verantwortlich.

Konzeptionelles

Zurzeit befinden wir uns in der Revision unserer
Konzeption und den Qualitätsstandards. 
Ziel ist es, das pädagogische Konzept auf den Grundsätzen des Situationsansatzes,  sowie nach den Vorgaben  des Saarländischen Bildungsprogrammes und des QM-Handbuches der Evangelischen Kitas im Saarland aufzubauen.

Zudem arbeitet eine Muttersprachlerin in unserer Einrichtung, die uns eine bilinguale Erziehung ermöglicht und mit den Kindern Französisch spricht.                                 

Wir gehen individuell auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder und der Gruppe ein.

Gruppenstrukturen

Unserer Einrichtung verfügt über 3 Gruppenräume die wie folgt unterteilt sind:

Eine Krippengruppe, in der 11 Kinder im Alter von 8 Wochen bis 3 Jahren betreut werden können.

Eine altersgemischte Gruppe, in der insgesamt 18 Kinder betreut werden können, davon 6 Krippenkinder im Alter von 2 Jahren und 12 Regel-Kinder von 3-6 Jahren.

Eine Regel- Gruppe:
hier können 25 Regel - Kinder im Alter von 3-6 Jahren betreut werden.

Öffnungszeiten und Betreuungsmodelle

Die Krippenbetreuung ( Kinder bis 3 Jahre)

▫  von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Kurzer Tagesplatz

▫ von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Tagesplatz

▫ von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Betreuungskosten monatlich

  • Krippenplatz 320 €
  • Kurzer Tagesplatz 150 €
  • Langer Tagesplatz 200 €

Hinzu kommen folgende Kosten:

  • Frühstück 10 €
  • Mittagessenspauschale 61,60 €
  • Portfolio 1 €
  • Pflegegeld 1 € ( Bei Wickelkindern)

Tagesablauf

Wir gestalten den Tagesablauf  entsprechend den Bedürfnissen der Kinder und bieten ihnen feste Punkte im Kindergartenalltag, welche  ihnen Struktur und Sicherheit geben.  

▫ 7.00-8.00 Uhr Ankommen und Begrüßen der Kinder in der  

                            Orangenen Gruppe.

 ▫ 8.00-9.30 Uhr Frühstücksbüffet

▫ 9.30-9.45 Uhr Morgenkreis

Ab 9.45 Uhr

▫  Freies Spiel, Bildungsangebote

▫  Abschlusskreis

▫  Mittagessen

▫  Ruhezeit— gestaltet nach den Bedürfnissen der Kinder

▫  Mittagsimbiss

▫17.00 Uhr endet der Kindergartentag

Eingewöhnung

Für Sie und Ihr Kind beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt.           Vieles ist ungewohnt: die Räume, die Kinder und ihre Familien,                 die Erzieherinnen. 

Ihr Kind benötigt dabei Unterstützung— IHRE und UNSERE

Das Eingewöhnen in die Kindergruppe gelingt nur dann, wenn  Kita und Eltern zusammen arbeiten.                  

Wir möchten, dass Ihr Kind und Sie sich bei uns wohlfühlen         
Dies  geschieht durch eine individuelle Eingewöhnung.

 

Der Hausbesuch

Rechtzeitig vor dem ersten Kita-Tag stattet eine

Erzieherin Ihnen zu Hause einen Besuch ab. Ihr Kind kann die Erzieherin in seinem gewohnten Umfeld kennenlernen, was ihm nachher den Start am ersten Kindergartentag erleichtern soll.           In diesem Aufnahmegespräch werden individuelle Informationen über das Kind zu seinen Vorlieben und Interessen besprochen, aber auch Fragen     geklärt und Verabredungen für die Eingewöhnung getroffen. Die Erzieherin informiert ausführlich über den Tagesablauf und die pädagogische Arbeit der Kita. Alle Formalitäten werden erledigt.

Die Aufnahme

Die Aufnahme aller neuen Kinder erfolgt an unterschiedlichen Tagen und orientiert sich am Berliner Eingewöhnungsmodell.

▫         Während der ersten 3 Tage
sollte Ihr Kind nicht länger als eine Stunde in der Kita sein. Sie halten sich mit ihm gemeinsam im Gruppenraum auf. Die Erzieherin bleibt im Hintergrund: beobachtet, wartet ab, ist aber jederzeit verfügbar.          
Sie unternimmt keinen Trennungsversuch .

▫         Am 4. und 5.Tag
bleibt Ihr Kind allein in der Gruppe. Sie verabschieden sich von Ihrem Kind und verlassen den Raum,     bleiben aber noch in der Kita, um in der Nähe zu sein.

▫         Ab dem 6.Tag
werden die Trennungsphasen verlängert. Sie können die Kita verlassen, sollten aber jederzeit telefonisch erreichbar sein. Je nach dem Befinden und den Reaktionen Ihres Kindes wird die Trennungszeit in Absprache mit Ihnen  gesteigert.

Wichtig ist,

▫ dass Ihr Kind während der Eingewöhnung regelmäßig kommt und Sie sich an die vereinbarten Zeiten  halten und pünktlich sind.

▫ Verabschieden sie sich immer, wenn Sie  den Raum  oder die Kita verlassen.  Gestalten Sie diese Situation möglichst kurz.

▫ Die Dauer der Eingewöhnung gibt jedes Kind selbst vor. Eingewöhnt ist Ihr Kind wenn es die Erzieherin als feste Bezugsperson akzeptiert und sich bei Ihrem Weggehen von ihr trösten lässt. Dieser Übergang kann nach 14 Tagen abgeschlossen sein oder mehrere Wochen dauern.

 

Pädagogische Schwerpunkte

 

Religiöse Erziehung und Bildung
Wir als evangelische Einrichtung erfüllen einen kirchlichen Erziehungsauftrag, der auf ein christliches Menschenbild ausgerichtet ist.
Die Kinder sollen die Möglichkeit erhalten, sich ein eigenes Bild von Gott und den Menschen zu machen.
In unserem Kindergarten findet religiöse Erziehung nicht an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Zeiten statt. Vielmehr greift sie in alle Bereiche des täglichen Miteinanders ein.

Französisch
Durch die Beschäftigung einer Muttersprachlerin kommen die Kinder mit der französischen Sprache in Kontakt.

Krippenpädagogik
Besonders Kinder unter 3 sind auf Fürsorge und Orientierung angewiesen. Unsere Pädagogik setzt an den Kompetenzen und Fähigkeiten der Krippenkinder an.

Waldpädagogik
Damit die Kinder möglichst viele naturnahe Grunderfahrungen sammeln können, haben wir einen wöchentlichen Waldtag etabliert.

Kooperationsjahr Kita/Grundschule
In Zusammenarbeit mit der Grundschule in Altenwald begleiten wir die Kinder im Übergang im Kindergarten zum Schulkind.