Inhalt

Sterbefall

Niemand wird sich gerne, bevor es notwendig ist, mit den für einen Sterbefall notwendigen Formalitäten befassen wollen. In den meisten Fällen wird ein Bestattungsunternehmen mit der Durchführung beauftragt, Angehörige können diesen Behördengang aber auch selbst erledigen.
Anzeigefrist: Ein Sterbefall muss dem Standesamt spätestens am 3. auf den Tod folgenden Werktag angezeigt werden. Zuständig ist das Standesamt, in dessen Bezirk der Sterbefall eingetreten ist.

Auch hier ist vom Gesetz festgelegt, wer zur Anzeige verpflichtet ist und in welcher Reihenfolge:

  • jede Person, die mit den Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat
  • derjenige, in dessen Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat
  • jede andere Person, die beim Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigenem Wissen unterrichtet ist

Die Anzeige ist mündlich zu erstatten, dabei müssen dem Standesamt folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • die Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde der letzten Ehe oder Lebenspartnerschaft und gegebenenfalls ein Nachweis über die Auflösung
  • die Geburtsurkunde, wenn keine Ehe oder Lebenspartnerschaft bestand
  • ein Nachweis über den letzten Wohnsitz
  • eine ärztliche Bescheinigung über den Tod

Wenn jemand im Krankenhaus, Alten- oder Pflegeheim gestorben ist, muss zusätzlich noch die schriftliche Anzeige des Trägers mit vorgelegt werden.