Inhalt

Neues vom 02.02.24

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

bei den Wetterkapriolen der letzten Wochen und den negativen Schlagzeilen in den Nachrichten freut man sich in diesen Tagen mal umso mehr auf eine andere Art von Trubel, nämlich das Faschingstreiben. Schon seit Monaten sind die Sulzbacher Karnevalsvereine fleißig am Proben. Und in diesen Tagen heißt es: Endspurt für die Sitzungen! Es ist schön, dass das Brauchtum „Faasenacht“ in unserer Stadt einen so hohen Stellenwert hat. Die Faasenacht reicht, wie fast kein anderes Brauchtum, historisch weit zurück in längst vergangene Zeiten. Faasend ist mehr als nur Party. Es ist ein uraltes Volksfest, das von Witz und Geist lebt und uns ein gutes Stück Lebensfreude bereitet. Ich bin sehr froh, dass es in unserer Stadt so viele Menschen gibt, die dieses schöne Brauchtum pflegen.

Fastnacht in Sulzbach angekommen

Langsam aber sicher geht die Zeit der „Faasebooze“ ihrem Höhepunkt entgegen. Auch in unserer Stadt sind die Fastnachtsvereine bereits in den bunten Reigen eingestiegen. Den närrischen Anfang machten am vergangenen Wochenende die „Hofer Narren“ mit ihrer ersten Kostümsitzung im Jugendfreizeitheim. Tolle Stimmung, Kurzweil und Frohsinn waren da angesagt. An diesem Samstag folgt dann die zweite Kostümsitzung.

Für diesen Sonntag laden die „Pänz“ gemeinsam mit dem Turngau Saarbrücken in die Aula zu ihrer Faasenachtsveranstaltung mit Tänzen, Büttenreden und natürlich den Pänz-Sängern ein. Die Akteure der Ka-Ju-Ka aus Hühnerfeld starteten ebenfalls am letzten Wochenende mit ihren drei Kappensitzungen unter dem Motto „Paris, Olympia, Ka-Ju-Ka – Faasendträume werden wahr“. Auch am 3. und 10. Februar lassen sie im Martin-Luther-Haus in Hühnerfeld wieder karnevalistische Raketen steigen.

Bis Aschermittwoch gibt es noch viele weitere bunte Veranstaltungen in unserer Stadt und auch für die Kinder ist einiges geboten. Am Rosenmontag gibt es zum Beispiel Kindermaskenbälle.

Ich freue mich darauf, dass in diesem Jahr das Sulzbacher Narrenvolk auch wieder unsere Aula erstürmen will. Das Spektakel findet am Freitag, 9. Februar, ab 16.30 Uhr statt.

Gönnen Sie sich ein paar unbeschwerte närrische Stunden und besuchen Sie die Veranstaltungen - Alleeh Hopp!

Fahrradabstellanlage am Rathaus

Auf der Rückseite des Rathauses in Sulzbach entsteht eine neue Fahrradabstellanlage mit Überdachung, um die abgestellten Fahrräder gut gegen Witterung und Diebstahl schützen zu können. Geplant war diese bereits im Jahr 2017 im Zuge der Neugestaltung der Parkfläche hinter dem Rathaus. Aus Kostengründen war diese Maßnahme jedoch zunächst zurückgestellt worden. Nun wird die Anlage gegenüber der E-Ladesäule installiert. Die Arbeiten sollen bis Ende Februar abgeschlossen sein und kosten inklusive Planung rund 30.000 Euro. Diese werden zu 90 Prozent durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr und zu 10 Prozent durch das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz gefördert. Damit haben Bürgerinnen und Bürger, die mit dem Fahrrad für Erledigungen zur Stadtmitte kommen, die Möglichkeit ihr Rad trocken und sicher abzustellen.

„Ruhbachtal“ und „Brennender Berg“

Die ersten sonnigen Tage des Jahres lockten kürzlich bereits zahlreiche Spaziergänger hinaus in die Natur. Der Sonnenschein und die frische Luft waren wohltuend in dieser sonst eher trüben und dunklen Jahreszeit. Die Wälder rund um unsere Stadt werden teilweise durch die Zweckverbände „Brennender Berg“ (Sulzbach und Dudweiler) und „Ruhbachtal“ (Spiesen-Elversberg, Friedrichsthal und Sulzbach) verwaltet. Diese Zweckverbände leisten gute Arbeit. Gemeinsam kümmern sich die Mitgliedskommunen um die Pflege innerhalb der Verbandsgebiete und um den Naturschutz vor Ort. Das umfasst die Pflege der Gewässer, die Reinigung und die Unterhaltung von Plätzen, Wegen und Erholungseinrichtungen, Rast- und Ruheplätzen, Brücken und Bauwerken, die Beschilderung, Verkehrssicherung, Parkplätze und vieles mehr. Das meiste nimmt man als Spaziergänger kaum wahr, aber es bedeutet gemeinsame Anstrengung, unsere Wälder in einem guten und sicheren Zustand zu erhalten. Im Dezember 2023 wurden in den Verbandssitzungen die Haushaltspläne für die Zweckverbände verabschiedet. Für den 1. Mai ist wieder die Waldwerkstatt in Planung und für den Karl-May-Wanderweg wird eine Infobroschüre mit Wanderkarte neu gestaltet. Ich hoffe, dass sich bald die ersten Frühlingstage ankündigen und wieder viele Bürgerinnen und Bürger Erholung in unseren Wäldern finden.

Ihnen allen noch heitere und närrische Tage und eine erholsame Ferienwoche.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister

Michael Adam

02.02.2024