Donnerstag, 19 Dezember 2019 09:19

VVB Sulzbach: Spendenfahrzeug für die Sulzbacher Tafel

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Vereinigte Volksbank übergibt acht Spendenfahrzeuge im Wert von fast 100.000 Euro an soziale Einrichtungen

Die Verantwortlichen der Vereinigte Volksbank (VVB) freuten sich sehr, in diesem Jahr acht nagelneue Spendenfahrzeuge an soziale und karitative Einrichtungen übergeben zu dürfen. Diese Spendenübergabe haben die Gewinnsparer der VVB möglich gemacht. Mit dem Reinertrag, den sie Monat für Monat durch den Kauf der Gewinnlose erwirtschaften, konnten die Fahrzeuge angeschafft und für soziale Einrichtungen und mobile Dienste zur Verfügung gestellt werden. Die Sulzbacher Tafel ist eine der glücklichen Spendenempfänger. Die Mitglieder der Tafel sind nun selbst mobil. „Wir sind die ganze Zeit mit privaten PKW’s unterwegs gewesen. Jetzt sind wir total glücklich mit einer riesen Erleichterung in Form eines eigenen Fahrzeugs in Richtung 2020 zu fahren.“, so die Tafel-Chefin. Stay schließt an: „Dass Bürgermeister Michael Adam bei der Übergabe dabei war, hat mich auch sehr gefreut. Es war ja seine Initiative, eine Versorgungsstelle in Sulzbach zu installieren. Das war also Familienbesuch“, fügt sie an.

Mittwoch, 18 Dezember 2019 10:49

Haushalt 2020 mehrheitlich verabschiedet

geschrieben von

 

Blaufabrik Sulzbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der letzten Sitzung dieses Jahres hat der Sulzbacher Stadtrat mehrheitlich, bei 21 Ja- und acht Nein-Stimmen sowie drei Enthaltungen, dem von der Verwaltung vorgelegten Haushaltsentwurf für 2020 zugestimmt. Der Plan sieht ein Defizit von rund 3,5 Millionen Euro vor. Rechnet man aus dieser Summe die Abschreibungen, die nicht zahlungswirksam werden raus, sind es sogar „nur“ 2,4 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr kalkuliert der Kämmerer mit acht Millionen Euro Gewerbesteuereinnahmen, eine Million mehr als in 2019. Die Schlüsselzuweisungen im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs - im Vorjahr waren es rund 3,7 Millionen Euro - gehen um 300.000 Euro zurück.  Auf der anderen Seite steigt die Regionalverbandsumlage um 600.000 Euro auf rund 10,7 Millionen.

Der Aufwand für Sach- und Dienstleistungen steigt von 4,7 auf 5,2 Millionen Euro. Die Personalkosten gehen ebenfalls nach oben und zwar um rund 150.000 und betragen nun 7,6 Millionen Euro.

Im Verwaltungshaushalt sind für die Unterhaltung von Straßen 525.000 Euro vorgesehen und 100.000 für die Gehwege. Für den ÖPNV gibt die Stadt im nächsten Jahr 810.000 Euro aus. Die 2016 begonnene Sanierung der Kinderspielplätze in der Stadt wird auch 2020 fortgeführt. Vorgesehen sind hierfür 90.000 Euro - 70.000 für neue Geräte und 20.000 für Unterhaltungsmaßnahmen. Im Haushalt stehen zudem 50.000 Euro an Zuschüssen für die Sulzbacher Vereine.

In 2020 sind Investitionen von rund 3 Millionen Euro geplant. Diese werden zum größten Teil finanziert über Zuwendungen und Sonder- sowie Investitionskredite. 433.000 Euro sollen in die Sanierung der Halle im Sportzentrum Mellin gesteckt werden. 300.000 sind eingestellt für den Abriss der Blaufabrik. Im Rahmen des Digitalpaktes Saar sind für die beiden Grundschulen rund 290.000 Euro geplant. Für den Radweg in Neuweiler zwischen St. Anna und der L 250 sind 120.000 Euro vorgesehen.  Weiter geht auch der barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen. Rund 750.000 Euro stehen dafür im Haushalt. Auch in die Feuerwehr investiert die Stadt im nächsten Jahr wieder. Für einen neuen Mannschaftswagen,  Atemschutzgeräte und weitere Ausrüstungsgegenstände sind rund 60.000 Euro veranschlagt. Für die Anschaffung von Urnenstelen auf den Friedhöfen in Altenwald, Neuweiler und Sulzbach sind 77.000 Euro vorgesehen.

In der Sitzung wurde die Grundsteuer B von 380 auf den Landesdurchschnitt von 439 Prozent angehoben. Das bringt Mehreinnahmen von rund 290.000 Euro. Der Gewerbesteuersatz bleibt bei 430 Prozent. Ebenfalls angehoben wurden die Abwassergebühren. Ein Kubikmeter Schmutzwasser kostet 3,18 Euro, beim Niederschlagswasser sind es 0,80 Euro. Bürgermeister Michael Adam wies darauf hin, dass es in den vergangenen Jahren immer gelungen sei, das Ist-Ergebnis gegenüber den Planzahlen zu verbessern. So habe die Stadt in 2017 trotz eines geplanten Defizits einen Überschuss von 2,9 Millionen erzielt und in 2018 nur ein leichtes Minus von 400.000 Euro. Auch wenn 2019 noch nicht abgerechnet sei, so deute sich auch hier eine Verbesserung gegenüber dem Entwurf an. Adam betonte:

„Nach der Berechnungsmethode des Ministeriums liegen wir bei diesem Haushaltsentwurf mit Euro 267.000 über dem vorgegebenen Betrag, so dass wir mit einer Haushaltsgenehmigung rechnen dürfen.“

Mittwoch, 18 Dezember 2019 07:30

Neue Korridor-Ausstellung ab 16. Januar im Rathaus

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Cremer: „Farbe und Formen“/Fotografie

Donnerstag, 16. Januar um 16 Uhr:  Flur 1. OG des Rathauses, Sulzbachtalstraße 81

Den Auftakt des Korridor-Ausstellungs-Formates macht im neuen Jahr der Fotograf Andreas Cremer. Er fotografiert seit 40 Jahren. Sein erstes Foto entstand 1966 mit einer Spiegelreflexkamera. Seither erarbeitete sich der Oberarzt im Ruhestand entlang der Entwicklung der Digitalmoderne im Bereich der Fotografie eine große Bandbreite an technischen und ästhetischen Kompetenzen. Mit dem Fahrrad unterwegs, ist er gezielt auf der Suche nach Situationen und Stimmungen in Form von Architekturen oder Landschaften. Auch Stillleben, auf Table-Tops in seinem Fotostudio arrangiert, geben Impulse und Motive. In seiner Korridorausstellung zeigt Andreas Cremer Detailfotografie mit gewollt abstrakter Komponente, so dass die fotografischen Motive wie biomorphe Formen daherkommen. So erfüllt der Fotograf mit der Motivwahl ein Grundbedürfnis nach dem Gefühl physikalischen Gleichgewichtes in den Dingen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 „Man hat das Gefühl, jeder Einzelne steht hinter der Aktion“, freute sich Dr. Susan Blatt, Inhaberin der Salzbrunnenapotheke, und meinte die sogenannte Salzbrünnli-Aktion, die sie bereits 2012 unter dem Motto „Kinder in Sulzbach freuen sich“ konzipiert hat. Wochenlang hatte ein Glücksschwein aus Porzellan in der Salzbrunnenapotheke fleißig aus den Händen der Kunden Salztaler gefuttert. Jeder der goldigen Taler wurde von der Apothekerin mit 50 Cent vergütet. „Über 1000 Taler haben die Kunden zusammengetragen“, freute sich Blatt am vergangenen Dienstag bei der offiziellen Übergabe des Brünnli-Betrages an die DLRG-Mannschaft. Denn diesmal hatte sich die Pharmazeutin beim sonntäglichen Schwimmen überlegt, den Lebensrettern des Wassers etwas Gutes zu Tun. Freudig aufgeregt nannte sie die Sponsoren: „Der Fußballclub Rot-Weiß Sulzbach gab 300 Euro dazu. 50 Euro spendete Klaus Kuhn vom Monatsmagazin Der Sulzer. Von den Partnern City Car, der Bäckerei Martin und der Aral Tankstelle in Sulzbach kamen insgesamt 293 Taler zusammen. Und die Vereinigte Volksbank machte aus den bislang 1196 Euro glatte 1200 Euro“, so Blatt. Passend zur Ansage präsentierte aufs Stichwort Philip Spengler, Filialleiter der VVB in Sulzbach den Symbolscheck. Bürgermeister Michael Adam betonte bei der Übergabe das gute Händchen der Apothekerin bei der Ausrichtung der Salzbrünnli-Aktion. „Aktion und Spendenergebnis sind sensationell. Der Spendenempfänger sensibel ausgewählt“, so Adam. Tatsächlich freute man sich sehr von Seiten der Rettungsmannschaft. Robin Engert, stellvertretender Vorsitzender der Ortsgruppe Sulzbach: „Wir sind überwältigt über die Summe und dass wir jetzt neue Ausbildungsmaterialien anschaffen können“, so der DLRG-Mann, der mit Vorstandsmitglied Felix Burkhard und Trainerin Jeanette Jachmann gekommen war. „Das hier ist der Kristallisationspunkt, an dem die spürbare Bereitschaft in der Gesellschaft, die DLRG zu unterstützen, tatsächlich in Taten umgesetzt wurde“, so Engert.  Markus Parnitzke vom Salzbrunnen-Carrée spendierte der Veranstaltung einen standesgemäßen Umtrunk.

Dienstag, 17 Dezember 2019 15:09

Wir trauern um Christoph Mudrich

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Herz unserer JAZZsCOOL hat aufgehört zu schlagen.

 

Fassungslos und unsagbar traurig müssen wir Abschied nehmen von

CHRISTOPH MUDRICH,

der am 15. Dezember im Alter von 59 Jahren verstorben ist. Er hat als Pädagoge, Musiker und Fachbereichsleiter des Bereichs „Jazz“ mehr als 25 Jahre lang in unserer Schule Vorbildliches geleistet und mit seinem weit über das Übliche hinausgehenden Engagement die Entwicklung und den Ruf unserer Musikschule maßgeblich mitgeprägt. Mit ihm verlieren wir einen Menschen, der uns als außergewöhnlicher und einzigartiger Kollege, Lehrer und Freund von unschätzbarem Wert war und dessen fachliche und menschliche Kompetenz eine große Bereicherung waren. Generationen von Schülern und Kollegen beeindruckte er mit seinem großen Sachverstand und seiner menschlichen Wärme. Wir trauern um einen Menschen, der noch so vieles mit uns gestalten wollte und nun in unserem Herzen weiterlebt. Wir sind ihm sehr dankbar und werden ihn nie vergessen.

In den schweren Stunden des Abschieds sind unsere Gedanken vor allem bei seiner Familie sowie den trauernden Angehörigen und Freunden.

 

Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal im Dezember 2019

 

Der Zweckverbandsvorsitzende Bürgermeister Michael Adam

Dienstag, 17 Dezember 2019 09:01

Neujahrsempfang 2020 der Stadt Sulzbach

geschrieben von

 

Traditionell findet am Freitag, 3. Januar um 18.30 Uhr der Neujahrsempfang der Stadt Sulzbach in der AULA, Gärtnerstraße 12, statt. Dies gibt sowohl Gelegenheit zur Rückschau auf Vergangenes, als auch soll es den Blick auf Zukünftiges richten. Gemeinsam möchte man Bilanz über die Errungenschaften der Stadt in den letzten Jahren Bilanz ziehen und in den Begegnungen soll Raum sein für gute Unterhaltungen und Geselligkeit.

 

Susi Mohr hatte in den vergangenen Tagen mit ihrem Mann Andreas zu Hause den Backofen sprichwörtlich zum Glühen gebracht. Eigentlich war angedacht, das Spritzgebäck beim Sternenzauber zu verkaufen. Doch leider wurde der Weihnachtsmarkt abgesagt. Ehepaar Mohr und Markus Müller mit Frau aus Neuweiler sind das Team „Lyonerexpress“. Dahinter verbirgt sich eine Aktion für Afrika: Wer „Susis Spritzgebäck“ kauft, der schlemmt für den Aufbau von Ausbildungsstätten und Krankenstationen in Gambia/Afrika, denn das Sulzbacher Team ist Teil der Rallye Dresden-Dakar-Banjul. „Die Rallye gibt es seit 2006. Es ist eine Mischung aus Abenteuer und Hilfeaktion“, erklärt Andreas Mohr. Mit dem Auto geht es 7500 km von Dresden nach Gambia. Wenn der Konvoi durch Sulzbach fährt, schließen wir uns an“, so Initiator Markus Müller. Die Organisation „Dresden-Dakar-Banjul“ unterstützt schulische, medizinische und gesellschaftliche Projekte. Die Autos haben die Jungs privat gebraucht gekauft und auf Vordermann gebracht. „Nach Ankunft in Banjul werden sie auf einer Versteigerung zum Kauf angeboten und die Gelder fließen vor Ort in die Hilfsprojekte, die die Organisation auf dem Schirm hat“, so Müller weiter. Trotz der Bezeichnung geht es bei der Rallye nicht um Geschwindigkeit; es geht um das Unterwegs sein für den guten Zweck und darum, in Echtzeit Land und Leuten zu begegnen. „Für uns geht es nach der Versteigerung mit dem Flieger wieder nach Hause“, sagt Mohr und regt an: „Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung. Die Gelder aus den Plätzchen gehen über in Sachspenden, wie z.B. Schulmaterial, Medizinisches oder auch in den technischen Support der Autos“. erläutert Andreas Mohr.

Zu Kaufen bei: Juwelier Häuser, Sportartikel Kuhn&Welsch, Salzbrunnenapotheke und Salzbrunnen-Carrée

Weitere Infos unter: http://www.rallye-dresden-dakar-banjul.com

Dienstag, 17 Dezember 2019 07:50

Nachruf - Menschen 2019

geschrieben von

 

 

Wir trauern um:

Helmut Heinz
† 15.06.2019

Kurt Brill
† 15.08.2019

Bürgermeister a.D. (1982-1992)
Ulf Huppert
† 09.09.2019


Christoph Mudrich
† 15.12.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der diesjährigen Spendenaktion zugunsten der saarländischen Tafeln war Sozialministerin Monika Bachmann am vergangenen Donnerstag zu Besuch in Sulzbach.  Dort wurde sie von Tafelchefin Marliese Stay sowie den Mitarbeiterinnen und  Mitarbeitern der Sulzbacher Hilfsorganisation herzlich willkommen geheißen.  „Ich freue mich, wieder hier zu sein“, so Monika Bachmann und sagte: „Ihr leistet hier wirklich eine tolle und wichtige Arbeit.“ Die Ministerin appellierte an alle saarländischen Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen, sich an der Initiative „Wir spenden für die Tafeln“ zu beteiligen. Alle Menschen trügen Verantwortung für ihre Mitmenschen, so die Sozialministerin. Und sie freute sich, dass die von ihrem Ministerium und der Saarländischen Wochenblatt Verlagsgesellschaft vor Jahren gestartete Aktion immer mehr Mitstreiter finde. Die diesjährige Spendenaktion ist bereits die fünfte ihrer Art im Land zugunsten bedürftiger Menschen, die die Angebote der insgesamt 15 saarländischen Tafeln nutzen.

Bei der Aktion von Beginn an dabei sind die saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft und die Globus Handelshof GmbH, andere wie die Bäckerei Gillen sind neu im Boot. Auch der Fleischwarenfabrikant Schwamm, Doktor Theiss Naturwaren und Ludwig Schokolade machen mit. Weihnachtstüten mit Süßigkeiten, Wurstwaren, frische Clementinen, Weihnachtsgebäck und Schokolade brachte die Ministerin bei ihrem Besuch mit. Und auch für die ehrenamtlichen Helferinnen  und Helfer hatte Monika Bachmann wie in all den Jahren zuvor wieder etwas dabei. Diesmal gab  es allerdings keinen Scheck. „Wir haben euch das Geld überwiesen“, erklärte die Ministerin und stellte klar: „Das ist ein kleines Dankeschön für euer großes Engagement.“

Freitag, 13 Dezember 2019 07:18

Verwaltung, Stadtwerke und KDI zwischen den Jahren geschlossen

geschrieben von

Die Dienststellen der Stadtverwaltung Sulzbach sind vom 23. Dezember bis 1. Januar

geschlossen. Das Standesamt hat für die Anzeige von  Sterbefällen am Freitag, 27. Dezember, von 9 bis 11 Uhr geöffnet.

Die Außendienstmitarbeiter der City-Wache sind zwischen den Tagen im Einsatz und werden zu unterschiedlichen Zeiten verstärkt die Container-Standorte kontrollieren. Der städtische Kindergarten in Neuweiler macht vom 23. Dezember bis 3. Januar Weihnachtsferien.

 

 

Stadtwerke und KDI sind vom 24. Dezember bis 1. Januar ebenfalls geschlossen.

Die Rufbereitschaft ist unter 575-0 ständig erreichbar. 

Das Hallenbad Sulzbach ist im Zeitraum 23. Dezember 2019 bis einschließlich 1. Januar 2020 geschlossen. Das Bad öffnet wieder am 2. Januar.  Im gleichen Zeitraum ist die Kompostieranlage geschlossen.

Das Hallenbad Sulzbach ist am 20. Dezember wegen einer Gemeinschaftsveranstaltung ab 13.15 Uhr geschlossen

Der Wertstoffhof ist am 23.Dezember noch geöffnet und schließt dann ebenfalls bis einschließlich  1. Januar.

Seite 10 von 224