Diese Seite drucken

Umgestaltung Bläubach und Freibadgelände abgeschlossen

     

     

    Das neue Bett für den Bläubach ist fertig.

    In leichtem Gefälle geht es in dem ehemaligen Freibadgelände 200 Meter lang in Richtung Fischweiher. Im Verlauf des Gewässers wurden Feuchtmulden angelegt und mit standortgerechten Pflanzen ergänzt. Insgesamt wurden 100 Heister, darunter fünf verschiedene Weidearten sowie standortgerechte Gehölze wie Schwarzerle oder Stieleiche, 15 Hochstämme wie Silberweide, Feldulme, Feldahorn, Spitzahorn, Bergahorn und Winterlinde sowie verschiedene Uferstauden wie Wasserminze oder Sumpfdotterblume eingebaut. Was aufgrund der langen Trockenheit noch fehlt, ist Wasser. Kein Wunder. Schließlich hat es in den letzten drei Monaten nur 21 Liter Regen pro Quadratmeter gegeben. Selbst das Regenrückhaltebecken oberhalb des Geländes ist leer.

    Die Landschaftsagentur Plus GmbH (LA Plus) hat im Auftrag der RAG Aktiengesellschaft und der Stadt Sulzbach das Gelände des ehemaligen Freibades renaturiert und den dort kanalisierten Bläubach offengelegt. Am Mittwoch, 3. Juni, erfolgte nun die offizielle Übergabe des neu gestalteten Geländes.

    „Mit der Offenlegung des Bläubachs und der ökologischen Aufwertung des ehemaligen Freibades hat die Stadt Sulzbach eine weitere grüne Lunge erhalten“, betonte der Sulzbacher Bürgermeister Michael Adam. „Neben dem Naturerlebnis für die Bürger dient die Maßnahme auch dem Hochwasserschutz.“ Insgesamt gewinnt die Stadt Sulzbach einen weiteren Retentionsraum, der bei Starkregenereignissen rund fünf Millionen Liter Wasser zusätzlich zurückhalten kann.

    „Die Maßnahme ist ein gutes Beispiel für grüne Infrastruktur“, erklärte Martin Strauß, Geschäftsführer der LA Plus. Grüne Infrastruktur sorge dafür, dass sich die Tier- und Pflanzenwelt möglichst gut entwickeln könne und eine attraktive Naherholungslandschaft zur Verfügung stehe. Schädliche Umweltereignisse wie Hochwasser oder extreme Hitze sollen abgemildert beziehungsweise vermieden werden. „Deshalb ist grüne Infrastruktur eine Zukunftsstrategie des Unternehmens“, so der Geschäftsführer.

    Die Landschaftsagentur Plus hatte in der Vergangenheit bereits den Sulzbach im Stadtgebiet umgeleitet und renaturiert. Dabei wurde dem Salinenpark ein völlig neues Gesicht verliehen und die Aufenthaltsqualität hat sich deutlich erhöht. Und die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der Stadt Sulzbach und der LA Plus geht weiter. Derzeit renaturiert das Unternehmen einen weiteren, 550 Meter langen Abschnitt des Sulzbachs bei Schnappach. Hierzu hat die Stadt Sulzbach die Planungskosten übernommen. Für die RAG Aktiengesellschaft sind die Maßnahmen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für die Sanierung der Halde Lydia in Quierschied.