Hilfe für Kleinunternehmer: Bundesprogramm löst Landesprogramm ab

Bundesmittel ab sofort abrufbar 

 

Das Antragsformular für die Soforthilfen des Bundes steht ab sofort zur Verfügung. Es löst damit das bereits bestehende Landesprogramm ab

 

Kleinunternehmer – Soforthilfe des Bundes

 

Die besonders hart von der Corona-Krise betroffenen Kleinstunternehmen mit maximal 10 Beschäftigten sowie Freiberufler und Soloselbständige mit Sitz im Saarland können Zuschüsse zur Sicherung ihrer beruflichen bzw. betrieblichen Existenz aus dem Bundesprogramm beantragen. Ab sofort ist der Bundesantrag online. Alle Infos, FAQs und ein Antragsformular finden Sie im Internet auf der Seite www.corona.wirtschaft.saarland.de unter Soforthilfe.

 

Hier finden Sie die wichtigsten Infos:

https://corona.saarland.de/DE/wirtschaft/soforthilfe/soforthilfe-bund/soforthilfe-bund_node.html

 

WICHTIG bei der Antragsstellung:

 

Jeder Antragssteller erhält eine Bestätigungsmail, sobald der elektronische Antrag abgeschickt wurde. In dieser Mail wird man gebeten, aktiv auf einen Link zu klicken. Damit wird garantiert, dass derjenige auch zuvor mit dieser E-Mailadresse den Antrag gestellt hat. Erst nach einer Bestätigung kann mit der Bearbeitung Ihres Antrags begonnen werden.

 

Hinweis zum bisherigen Landesprogramm:

Ab sofort können Anträge NICHT mehr für das Landesprogramm gestellt werden.

Bereits gestellte Anträge werden selbstverständlich noch bearbeitet. Die Bescheide werden den Antragstellern per Post zugestellt.

Alle, die bereits einen Antrag auf das Landesprogramm eingereicht haben, werden nochmal per Mail informiert. Ist deren Liquiditätsengpass mit der Landeshilfe nicht behoben, dann können sie auch zusätzliche Mittel aus dem Bundesprogramm erhalten, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen. Der Antrag ist spätestens bis zum 31. Mai 2020 zu stellen. Sie können auf Ihren Bescheid warten, aber natürlich steht Ihnen auch frei, jetzt schon das Webformular zu nutzen.

Alle, die noch keine Landesmittel beantragt haben, können ebenfalls das Bundesformular verwenden.