Wald- und Mellinschule: Sulzbach schulte insgesamt 138 ABC-Schützen ein

48 ABC-Schützen starteten an der Waldschule

Die Einschulungsfeier der Waldschule startete in medias res mit flottem Beat der Trash-Drummer mit größeren Kindern der Waldschule unter der Leitung von Norbert Scherer. Damit war die erste Aufregung der neuen Grundschulkinder und ihren Familien in Begeisterung gekippt.Mit Pipi Langstrumpf im Gepäck begrüßte Schulleiterin Anne Müller die aufgeregte Schar von neuen ABC-Schützen an ihrem ersten Schultag auf dem Schulhof. Der Schulchor unter der Leitung von Silke Knorst, der stellvertretenden Schulleiterin, gab spielerisch erste fremdsprachliche Klänge zum Besten. Die Waldschule hat nun zwei neue Klassen mit je 24 Kindern. Während die Lehrerinnen Vivienne Wewior ( Klasse 1.1) und Anika Gry (Klasse 1.2) ihre Schützlinge mit warmer Hand in ihre erste Schulstunde begleiteten, warteten Kaffee, Kuchen und Herzhaftes auf die Eltern und Großeltern der Neulinge. Der Förderverein hatte sich kulinarisch für wieder auf die aufgeregten Angehörigen der Kids eingestellt.

 

 

 

 

 

Bunter Schulstart für 90 neue Mellin-Kinder

Die kommissarische Leiterin der Mellinschule, Silke Wiegmann, begrüßte gleich zu Anfang alle 90 Erstklässler mit ihren Familien und hatte erste Infos parat. Danach war schon der große Moment gekommen: die ABC-Schützen gingen mit ihren neuen Lehrerinnern und einem Lehrer in ihre Klassenzimmer zur ersten Schulstunde ihres Lebens. Ganz feierlich wurde allen zumute auf dem Weg dorthin: denn die Trash-Drum-Kinds standen den „Neuen“ Spalier und würzten mit der Geste den Weg ins Unbekannte mit Wohlwollen und Humor. Während die Eltern, Großeltern und Angehörigen der Frischlinge sich bei Kaffee und Kuchen, organisiert vom Förderverein kennenlernen konnten, taten die neuen Kinder dies in ihren Klassen ebenfalls. Die Mellinschule hat vier neue erste Klassen unter der Leitung von Michael Müller (1.1), Tina Azizi (1.2), Marie-Therese Walter (1.3) und Sabine Jost (1.4). Traditionsgemäß kamen die frisch gebackenen Erstklässler gegen 10 Uhr, begleitet von ihren Paten aus den höheren Klassen auf den Schulhof, um die bunten Luftballons in den Himmel steigen zu lassen. Jeder Ballon war mit einem Zettel versehen, auf dem ein ganz persönlicher Gedanke der neuen Schulkinder stand. Die Kinder und die Ballons sind jetzt auf dem Weg in die neue Dimension.