Bunter Andrang beim Ferienplanspiel Kleinsulzbachtal

So klein ist sie eigentlich nicht, die Idee zur Spielstadt „Kleinsulzbachtal“. Zum achten Mal ging das beliebte Ferienformat des Vereins „Familie gibt Aufwind“ Anfang der Woche an den Start. Eine Woche lang halten Kinder von acht bis 14 Jahren mit dem Orgateam eine komplette Spielstadt am Laufen. Rund 40 Kinder fanden sich vergangenen Montag an der Anmeldung zum Planspiel „Kleinsulzbachtal“ am Ort des Geschehens, der Mellinschule Sulzbach, ein. Zuerst hieß es Ausweise beim Einwohnermeldeamt besorgen, dann beim Arbeitsamt den Wunschjob ergattern. „Neben unseren Klassikern wie die Näherei mit Hermine Schneider und Helga Keuper, Dagmar Günthers Kunstgalerie, einer Zeitungsredaktion, dem Restaurant, dem Beautyshop, Warenhaus, oder Bank, haben wir dieses Jahr noch einen neuen Berufszweig“, berichtet Birgit Klippert, Mitorganisatorin der Ferienwoche und zweite Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins. Die Rede ist von der Travel-Agentur Australia. „Elke Mayer stellt hier sozusagen wie in einem Reisebüro das Land Australien vor“, so Klippert weiter. In Vertretung von Bürgermeister Michael Adam begleitete Erste Beigeordnete Mary-Rose Bramer die Eröffnung der Spielstadt und brachte einen Scheck über 100 Euro mit. „Wir sind sehr dankbar für die Spenden, denn das Projekt hat viele Details“, erläutert Marliese Fuchs, erste Vorsitzende des Familienvereines und dankt in Richtung Lebensmittelmarkt Edeka Hoffmann & Konrad, der auch in diesem Jahr wieder die Spendierhosen anhat. Jetzt heißt es für die Kinder Erfahrung sammeln und nach Beendigung der zahlreichen Tätigkeiten ihre verdienten „Sulzies“ auf der Bank abholen oder auf ein Konto einzahlen. „Ich werde von meinem ersten Gehalt im Warenhaus shoppen gehen“, hört man aus Kindermund und darf gespannt sein, was die Woche noch alles bringt. „Wir ergänzen unsere Tagesangebote mit verschiedenen Workshops. Wir werden die Feuerwehr hier haben, einen Rettungswagen mit Team, die Citywache wird sich vorstellen und unser Revierförster Nils Lesch hat sich angesagt“, verriet Klippert.