Bienvenue et bon retour Monsieur Chevalier!!

Gegen 11.20 Uhr kam er angeradelt. Über 430 Kilometer in den Beinen. Topfit und gut gelaunt traf der 70-jährige Jean Louis  Chevalier am Mittwoch vor dem Sulzbacher Rathaus ein. Zum vierten Mal machte der sportliche Rentner aus der Sulzbacher Partnerstadt Arc-et-Senans auf seiner persönlicher „Tour de France“ Station in Sulzbach. Chevalier wurde empfangen von Patenschaftskomitee-Vize-Chef Wolfgang Winkler und seiner Kollegin Jocelyne Freiburger. Wie immer blieb nur wenig Zeit für einen Plausch, denn der radelnde Franzose wollte gleich wieder weiter. „Zum Schutz der Muskulatur darf ich während der Fahrt keine langen Pausen einlegen“,  erklärte er. Jean-Louis ist in seiner Heimatstadt bekannt für seine sportlichen Höchstleistungen. Rund 10.000 Kilometer absolviert er im Jahr mit dem Rad. Zur Tour nach Sulzbach hatte ihn vor drei Jahren die Städtepartnerschaft mit Arc-et-Senans inspiriert. In fünf Tagen legte er  jetzt die rund 850 Kilometer mit einigen Steigungen durch die Vogesen zurück. Seine Stationen führten ihn von Arc-et-Senans über Mühlhausen und Saverne nach Sulzbach und wieder zurück. „In den Vogesen war es hart, weil ein starker Gegenwind herrschte“, berichtete Chevalier. Bestens gelaunt und mit einem Lächeln im Gesicht machte sich Jeans-Louis Chevalier auf den Rückweg. Wollen wir hoffen, dass sich der Wind in den Bergen nicht gedreht hatte. 

Man kann über die Leistung des 70-Jährigen nur staunen. Die 850 Kilometer radelte er in nur fünf Tagen. Übrigens: Die Tour legt er immer alleine zurück.

Chapeau, Monsieur Chevalier!!!