Mini-Musical „Villa Spooky“ macht in Neuweiler Furore

Förderschule Sprache und städtische Kita Neuweiler live on stage:

Zu einer gelungenen Aufführung gehören in erster Linie gute Schauspieler, ein knackiges Drehbuch, kritische Regisseure, sowie top Kostüme, ein Bühnenbild, das die Geschichte weiter erzählt. Dann erhält man ein begeistertes Publikum. All diese Faktoren kamen vergangene Woche in der Turnhalle der Pestalozzischule in Neuweiler zusammen. Die vierten Klassen der Förderschule Sprachen führten mit Unterstützung von kleinen Schauspielern und Schauspielerinnen aus der städtischen Kita Neuweiler unter der Leitung von Stefanie Bungart-Wickert die „Villa Spooky“ auf. Das Mini-Musical ist eine Komposition von Renate und Walter Kern. Seit September 2017 beschäftigt sich die Theater-AG der Förderschule Sprache mit dem Musical. 28 Viertklässler unter der Leitung von Birgit Nuglisch und Birgit Kleer konnten ihr Können unter Beweis stellen.

Theaterspiel gehört zum festen Bestandteil des sprachheilpädagogischen Unterrichtes an der Pestalozzischule. Hemmungen und Sprachunsicherheiten werden auch durch den Einsatz von Körper und Geist bei der Bühnenarbeit abgebaut, lautet das Credo von Regisseur- und Pädagogenseite. Und das konnte man als Zuschauer auch spüren. In der Turnhalle, die in dunkle Schlossmauern verwandelt wurde, tummelten sich bunte Gespenster nebst Fledermäusen auf der Bühnenfläche. Der 10-jährige Xhemaijl Berisha spielte den vegetarisch lebenden Vampir Bisso, der mit viel Grusel und Spuk-Power seine Leidenschaft für Gemüse überspielen muss. Ein rauschendes Musical mit Geschwindigkeit, Liebe zum Detail und herrlich frecher Musik.