Donnerstag, 17 Januar 2019 14:06

Stellenausschreibung einer Stadtplanerin/ eines Stadtplaners

geschrieben von

Die Stadt Sulzbach/Saar sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Bauverwaltung, Planung und Umwelt

 eine Stadtplanerin/ einen Stadtplaner  (m/w/d)

Das Aufgabengebiet umfasst alle Aufgaben der städtebaulichen Planung und des Städtebaus, wie:

  • Betreuung und Abrechnung städtebaulicher Programme (Stadtsanierung, Soziale Stadt etc.)
  • Städtebauliche Rahmenplanung, Stadtentwicklungskonzepte
  • Verfahrensbetreuung von Bebauungsplan- und Satzungsverfahren
  • Sicherung der Bauleitplanung, Vorkaufsangelegenheiten
  • Städtebauliche Einzelplanungen zur Umweltverbesserung
  • Stellungnahme zu Bauantragsverfahren, Bauberatung aus kommunaler Sicht
  • Kontakte zum Träger der Flächennutzungsplanung
  • Sitzungsvorbereitung und Teilnahme an der Ratsarbeit
  • Vorbereitung und Mitwirkung bei Bürgerveranstaltungen

Fachliche Erwartungen an Sie:

  • Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Stadtplanung oder Architektur mit Vertiefungsrichtung Städtebau
  • Beherrschung einschlägiger EDV-Programme (Office-Anwendungen, GIS, CAD, Bildverarbeitung)
  • Fundierte Kenntnisse im Bau-, Planungs- und Umweltrecht
  • Sicherheit in städtebaulichen Fragen

 

Persönliche Erwartungen an Sie:

  • Interesse an einem abteilungsübergreifenden Einsatz innerhalb eines kommunalen Bauamtes
  • Einsatzfreude, Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Sicheres Auftreten, gutes Ausdrucksvermögen, Verhandlungs- und Organisationsgeschick
  • Ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
  • Berufserfahrung im o.a. Aufgabengebiet oder in der öffentlichen Verwaltung sind von Vorteil

 

Die Stadt Sulzbach/Saar bietet Ihnen:

  • Ein interessantes und vielseitiges Arbeitsspektrum
  • Gleitende Arbeitszeit
  • Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) oder bei entsprechender Voraussetzung Übernahme in das Beamtenverhältnis
  • Die Vergütung erfolgt für Beschäftigte nach Entgeltgruppe 10 TVöD; für Beamtinnen und Beamte nach Besoldungsgruppe A10/ A11 

Die Einstellung erfolgt zunächst in einem für die Dauer von einem Jahr befristeten Arbeitsverhältnis. Bei Bewährung ist die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vorgesehen.

Aufgrund des bestehenden Frauenförderplanes der Stadtverwaltung Sulzbach/Saar und im Hinblick auf die Zielsetzung des Gesetzes zur Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern, die Unterrepräsentanz von Frauen zu beseitigen, sind Frauen besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei sonst gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Aussagefähige Bewerbungsunterlagen sind bis zum 15.02.2019 an die Personalabteilung der Stadt Sulzbach/Saar, Sulzbachtalstraße 81, 66280 Sulzbach zu richten. 

Bitte verwenden Sie nur Kopien, da aus Kostengründen eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erfolgt keine Auslagenerstattung.

 

Donnerstag, 17 Januar 2019 07:45

Agnes Schuler mit dem THW Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet

geschrieben von

Es war eine große Überraschung für Agnes Schuler. Und die sonst so taffe THW-Frau konnte nur mühsam ihre Tränen zurückhalten.  Alle in der großen  THW-Mannschaft und auch in ihrem direkten Umfeld hatten dicht gehalten und nichts verraten. Und so gab es für die stellvertretende Vorsitzende des THW-Ortverbandes Sulzbach Anfang Januar eine große Überraschung. Just am Tag, als sie in der THW-Unterkunft in der Wiesenstraße ihren 70. Geburtstag feierte, überreichte ihr Albrecht Broemme, der Präsident der Bundesanstalt, das THW-Ehrenzeichen in Gold. „Das ist die höchste Auszeichnung, die das THW verleihen kann“, betonte Broemme.  Agnes Schuler engagiere sich durch bespiellose Einsatzbereitschaft und herausragende Verdienste im THW, so die Begründung von Broemme für diese Auszeichnung.  Bei der Begrüßung der zahlreichen Geburtstagsgäste meinte THW-Landeschef  Werner Vogt schmunzelnd:

„Mehr Prominenz geht nicht“. Neben dem THW-Präsidenten Broemme waren unter anderem auch der neue Präsident der  Landeshelfervereinigung, der Bundestagsabgeordnete Christian Petry, sein Vorgänger Jürgen Rischar, der Landtagsabgeordnete Dieter Heckmann, Bürgermeister Michael Adam und der frühere Sulzbacher Bürgermeister Hans-Werner Zimmer gekommen. Werner Vogt bezeichnete Agnes Schuler als „Ikone“ des THW. Die vielen Ehrengäste zeugten von der großen Wertschätzung für Schuler, so der Landeschef.  Er gratulierte der stellvertretende Ortsvorsitzende herzlich zum Geburtstag und verband damit den Wunsch, Agnes Schuler möge sich noch viele Jahre für das THW engagieren.

Im Mai 1975 trat Agnes Schuler als

Helferin in den THW-Ortsverband

Sulzbach ein. Damals war sie die erste Frau in einer Männerdomäne.  Aufgrund ihrer Affinität zur Verwaltung und ihres besonderen Führungstalentes sowie ihrer Fähigkeit andere zu begeistern, wurde sie erstmals 2004 zur Verwaltungsbeauftragten und dann ab 2010 zur stellvertretenden Ortsbeauftragten bestellt und bis heute immer wieder in diesem Amt bestätigt. Es sind ihr großes Engagement in allen Facetten der Verwaltung zur Entwicklung des THWs im Ausbildungs-, Übungs- Einsatz- und Führungsbereich nach Innen und ihre besondere Art der Repräsentation des Ortsverbandes nach Außen, die maßgeblich dafür sind, dass der Ortsverband im Katastrophenschutz in der Stadt Sulzbach und darüber hinaus auch im Regionalverband Saarbrücken heute eine Leuchtturmfunktion hat. Agnes Schuler ist auch Expertin für das THW eigene Computerprogramm und damit permanente Ansprechpartnerin für viele Ortsverbände. Darüber hinaus organisierte sie die Hilfseinsätze des THW-Sulzbach bei den Hochwasserkatastrophen 2002 im Oder-Bruch und 2013 in Magdeburg. Der agilen Rentnerin liegt vor allem die Jugendarbeit am Herzen. Jedes Jahr begleitet sie die Jugend des THW zum Bundesjugend- oder zum Landesjugendlager.  Schon jetzt plant sie die Teilnahme am diesjährigen 17. Bundesjugendlager in Thüringen.  Wer Agnes Schuler sucht und sie zu Hause nicht antrifft, findet sie bestimmt in der THW Unterkunft in der Wiesenstraße. „Das THW ist mein Leben“, sagte Agnes Schule vor ein paar Jahren gegenüber der Presse. Damals, als sie den erkrankten Ortsbeauftragten vertrat, habe man ihr angeboten, ihr ein Zimmer über dem Stützpunkt in der Wiesenstraße in Altenwald einzurichten, ergänzte sie augenzwinkernd.

   

Donnerstag, 17 Januar 2019 00:00

FC Neuweiler - Paella - Essen am 26.1.19

geschrieben von

Donnerstag, 17 Januar 2019 00:00

VdK Hühnerfeld - Stammtisch am 4.2.19

geschrieben von

Der VdK Ortsverband Hühnerfeld lädt seine Mitglieder wieder zu seinem Stammtisch ein. Dieser findet am Montag den  04.02.2019 um 18.00 Uhr im Hotel Dolfi statt. Wie immer freuen wir uns auf interessante Gespräche und ein gemütliches Zusammensein. Gäste sind selbstverständlich herzlich willkommen.

Seite 1 von 198