Dienstag, 31 März 2020 07:23

Ausgangsbeschränkung bis 20. April verlängert

geschrieben von

Die saarländische Landesregierung hat die Ausgangsbeschränkung bis zum 20. April verlängert. Bis dahin gilt: Sport und Bewegung an der frischen Luft sind alleine, mit EINER Person, die nicht im gleichen Haushalt lebt oder mit Personen des gleichen Haushalts erlaubt. Besuche bei Freunden oder Bekannten sind auch weiterhin nicht erlaubt. 

Hotelübernachtungen sind nur aus beruflichen oder wichtigen persönlichen Gründen möglich. Raststätten an Autobahnen sind von der Schließung ausgenommen. 

Freitag, 27 März 2020 16:58

Bürger helfen Bürgern

geschrieben von

Die Corona-Krise stellt viele Menschen derzeit vor eine große Herausforderung.

Ganz besonders Menschen mit Immunschwächen, Vorerkrankungen und Seniorinnen und Senioren sollten soziale Kontakte meiden und zu Hause bleiben.

In dieser Situation gewinnt die Hilfe von anderen eine ganz neue und wichtige Bedeutung.

Wenn Sie in unserer Stadt andere mit Einkäufen, Kinderbetreuung oder Gassigehen unterstützen wollen, oder Sie benötigen selbst Hilfe, so können Sie sich ab sofort bei der Stadtverwaltung in Sulzbach melden unter
Tel. 06897/508-101 oder Sie schicken uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Von hier werden wir diese Hilfen gezielt koordinieren.

Freitag, 27 März 2020 16:50

Stadt baut „Besuchstelefon“ auf

geschrieben von

Jeder darf mitmachen!

Die Stadt Sulzbach will ein Netzwerk aufbauen, das dazu dienen soll, Bürgerinnen und Bürger in der aktuellen Situation verstärkt zu unterstützen.

Für den Bereich Soziales, Senioren und Jugendliche sind Irina Moor und Heike Kneller-Luck zuständig. Im Bereich „Seniorinnen und Senioren“ geht es dabei auch darum, in der aktuellen Situation einer Vereinsamung entgegen zu wirken. Es ist verstärkt damit zu rechnen, dass Menschen, die alleine in einer Wohnung leben, mehr und mehr ihre sozialen Kontakte vermissen werden und dadurch auch psychische Belastungen auftreten. Sollten uns also Personen kontaktieren, denen ein persönliches Gespräch gut tun würde, oder die sich gerne mal mit jemandem unterhalten würden, so will die Stadt gerne diese Information zunächst an Mitglieder des Seniorenbeirates der Stadt Sulzbach weitergeben. Oft genügt einfach mal ein Plausch - der jetzt nicht mehr beim Einkauf oder Spaziergang möglich ist. Dieses kleine Plaudern soll jetzt am Telefon möglich werden, um soziale Seelenpflege auch in dieser Situation aufrecht zu erhalten. Wer sich zu solchem Plaudern in der Lage sieht, kann dann mit diesen Personen telefonisch Kontakt aufnehmen - wenn möglich zeitnah, am besten noch am gleichen Tag. Vielleicht entwickelt sich daraus dann ein „Besuchstelefon“, also ein Telefonat anstatt einem persönlichen Besuch und es kommt zu Verabredungen für weitere Telefonate und auch zu Kontakten mit anderen Personen. Natürlich können auch Personen mitmachen, die nicht im Seniorenbeirat sind.

Brunhilde Müller, die Vorsitzende des städtischen Seniorinnen- und Seniorenbeirates, der Seniorenbeauftragte Alexander Bungert und die Behindertenbeauftragte Renate Schiel- Kallenbrunnen unterstützen die Aktion. Bitte beteiligen Sie sich auch am „Besuchstelefon“ und geben Sie die Information in Ihrem Umfeld weiter. Sobald wir Ihr Einverständnis haben, werden Sie von Frau Müller, Herrn Bungert oder Frau Schiel-

Kallenbrunnen kontaktiert.

Danke für Ihre Bereitschaft mitzumachen. Alle, die dieses „Kummertelefon“ in Anspruch nehmen wollen, können sich gerne an die unten aufgeführten Telefonnummern wenden.

 

Bleiben Sie alle gesund.

 

Heike Kneller-Luck                (06897) 508-410

Irina Moor                              (06897) 508-444

           

 

Freitag, 27 März 2020 08:56

Vorläufige Ausgangsbeschränkungen - auf einen Blick

geschrieben von

Was dürfen wir? Was nicht? Klicken Sie hier

Donnerstag, 26 März 2020 12:47

Sulzbach: Frühjahrsblüher in den Startlöchern

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was lange währt, wird endlich grün: Frühjahrsblüher in den Startlöchern

Bei all den beklemmenden Entwicklungen rund um die Ausbreitung des Coronavirus, zeigt die Natur sich hoffnungsvoll: In Sulzbach geht es langsam los mit dem Frühling. Roman Alt, Leiter der Grünflächenabteilung der Stadtverwaltung weiß, wo die Tulpen und Hyazinthen bald ihre Köpfe rausstrecken werden: „Wir haben Frühjahrsflor im Rathausvorgarten zu erwarten und im Kreuzungsbereich Sulzbachtalstraße sind in den vier Blumenbeeten Blumenzwiebeln am Start“, so Alt. Die Blumenzwiebeln sind schon seit November platziert und warten auf die ersten sonnigen Tage. Aber nicht nur in der Hauptader der Stadt, auch auf den städtischen Flächen Liebergallshaus und Quierschieder Weg ist die Anlage auf Frühling eingestellt. „Demnächst werden wir die Stauden, Rosen und Gräser in den Beeten zurückschneiden und zum Austreiben bringen“, lässt der Gartenbaumeister wissen. Auch in den Stadtteilen freuen sich die ersten Hummeln auf die städtischen Grünflächen. Ob auf dem Sternplatz in Neuweiler, in Hühnerfeld am Martin-Luther-Haus, beim Autohaus Fixemer auf der Grünfläche, oder in Altenwald am Röchlingpark tummeln sich Tuplen und Hyazinten – bereit für den Luftkontakt. Das Grünamt hat für die kommende Saison vier Sorten Tulpen ausgesucht, das sind insgesamt 4600 Tulpenpflanzen, 200 Narzissen, 100 Stück Allium – der Riesenlauch mit der violetten Blütenkugel -, außerdem gibt es 160 Stück „Kaiserkrone“, eine Lilienart. „Mitte Mai kommt bald der Sommerflor. Es sind 6500 Sommerblumen für die Anlagen bestellt“, so Alt. Aber nicht nur die Beete sind vorbereitet. „In den Wiesen, wie etwa im Wäldchen oder in Hühnerfeld an der Hauptstraße auf der Wiesenfläche sind die Wildkrokusse schon zu sehen“, so der zertifizierte Baumkontrolleur. Der weiß auch schon was über Baumpflanzungen im Stadtgebiet: „Es ist geplant, mehrere Bäume zu pflanzen: neun Bäume im Frühjahr, über 30 sollen im Herbst folgen“, so Alt. Darunter seien für die Karl-Marx-Straße für den Spielplatz auch zwei neue Obstbäume, eine Birke an der Kita in Schnappach. Aber für dieses Unterfangen brauche man auch Leute: „Wir wissen wegen Corona nicht, ob wir alles wie geplant schaffen“, so der berufene Baumschutzbeauftragter der Stadt weiter. Dennoch schaut man dem Tag des Baumes voller Optimismus entgegen: „Am 25. April ist Tag des Baumes. Es ist geplant, an diesem Tag den Baum des Jahres zu pflanzen: eine Robinie“, lässt Alt wissen. Wie es auch kommt, kann man eines von der Botanik lernen: Weiterwachsen, bei jedem „Wetter“!

Donnerstag, 26 März 2020 12:26

Bodenlieferungen für Halde Maybach begonnen

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit einigen Tagen hat die RAG Montan Immobilien GmbH mit der Belieferung der Bergehalde Maybach begonnen. Derzeit werden ca. 1.000 bis 1.600 Tonnen pro Tag angeliefert. Die aktuelle Liefermenge, so die RAG, läge über der mittleren Liefermenge bezogen auf die prognostizierte Bauzeit. Die RAG plant, kurzfristig ein Kontingent von einigen 10.000 t vorab zur Baustelle zu bringen und dort als Vorrat aufzuhalden. Danach würde der Lieferverkehr wieder unterbrochen, bis der Baubetrieb regelmäßige Lieferungen direkt abnehmen und einbauen könne. Dies soll voraussichtlich erst ab Ende April bzw. Anfang Mai erfolgen. Die Lieferungen erfolgen derzeit ausnahmslos über die BAB 8 zur Anschlussstelle Nr. 19 Friedrichsthal / BIldstock und dann direkt zur Bergetransportstraße. Die weiteren Lieferungen sollen ebenfalls zum allergrößten Teil diese Route nehmen. „In Einzelfällen kann es jedoch während der späteren Bauzeit durch Anlieferungen aus dem näheren Umfeld auch zu Fahrten durch die Ortslage kommen. Da die Zufahrt über die BAB 8 mit dem direkten Anschluss an die Bergetransportstraße jedoch auch für die Fahrer viel reibungsloser und angenehmer ist, werden Fahrten durch die Ortslage wahrscheinlich nur die Ausnahme bilden“, so  Michael Laßl, zuständiger Bereichsleiter Bodenmanagement & Deponie der RAG Montan Immobilien GmbH.

Donnerstag, 26 März 2020 09:24

Mutaltar in St. Hildegard Neuweiler

geschrieben von

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitmachaltar in der katholischen Kirche in St. Hildegard Neuweiler soll Hoffnung geben

Es ist ein Mut machendes Zeichen in schwierigen Zeiten.  In der katholischen Pfarrkirche St. Hildegard in Neuweiler haben Kinder einen Mutmachaltar aufgebaut. Nach Anregung von Pastoralreferent Patrik Theis haben sie gemeinsam mit Eltern das Vorhaben umgesetzt. Das Gotteshaus ist dank des Küsterehepaares Malter täglich geöffnet und lädt zu einem Gespräch mit Gott ein, um daraus neue Kraft in dieser schwierigen Zeit zu schöpfen.

Montag, 23 März 2020 11:44

Kirchen bleiben präsent

geschrieben von

Katholische Pfarreiengemeinschaft Sulzbach: Bis Ende April dürfen keine öffentlichen Gottesdienste gehalten werden. Die Priester feiern jeden Tag, vor allem am Sonntag allein die Eucharistie für die Pfarrgemeinde. Dazu wird geläutet, damit die Gemeinde weiß, wann die Eucharistie gefeiert wird und man sich geistig dieser Feier anschließen kann.

Evangelische Kirchengemeinde: Statt einem gemeinsamen Gottesdienst läuten auch hier die Glocken. Es soll dazu einladen, aus der Ferne dem Impuls zu folgen und zum Gebet zu finden.

 

Telefonisch/via Mail sind die Pfarrämter erreichbar:

Katholisches Pfarramt Allerheiligen: 06897/2987, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gemeindereferentin Anneliese Maaß 06897/9830640, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemeindereferent Patrik Theis 06897/5010188, MAil: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Evangelische Kirchengemeinde Sulzbach, Gemeindebüro: 06897/55366 und 3105

Pfarrer Rolf Kiwitt 06897/87487, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfarrer Ulrich HAmmer 06897/7776636, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Donnerstag, 19 März 2020 14:37

Sulzbacher Bibliothek verlängert Ausleihe

geschrieben von

 

Wegen der vorübergehenden Schließung wird die Stadtbibliothek Sulzbach die Leihfrist für alle entliehenen Medien bis zur Wiedereröffnung verlängern. Bis dahin können Kundinnen und Kunden ihre ausgeliehenen Medien nicht zurückbringen. Eine Rückgabe ist derzeit nicht möglich. Es fallen keine Säumnisgebühren an.

Zudem stehen den angemeldeten Bibliothekskunden zahlreiche elektronische Medien wie E-Books, digitale Zeitschriften und Hörbücher zur Verfügung. Um auch bisher noch nicht angemeldeten Bürgerinnen und Bürgern die Nutzung dieser Dienste zu ermöglichen, bietet die Sulzbacher Bibliothek interessierten Neukunden an, sich telefonisch bzw. per Mail unkompliziert bei der Bibliothek anzumelden. Auf diesem Weg ist auch eine Verlängerung der Jahresgebühr möglich, damit auch weiterhin das Online-Angebot genutzt werden kann.

Telefon: (06897) 508-431

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben versucht, aus den vielen Informationen, die uns die Regierung über die Allgemeinverfügung zum Thema Infektionsschutzgesetz und Ladenöffnungsgesetz mitgeteilt hat, das Wichtigste für Sulzbach zusammen zu tragen. Dabei bitten wir um Verständnis dafür, dass sich die Lage ständig ändert und Änderungen auftreten bzw. Neuerungen hinzukommen können. Daher können wir insgesamt keine abschließende Verantwortung für die Auskünfte übernehmen. (Stand 19. März 2020) Hier geht's zur Allgemeinverfügung vom 16. März 2020 

Die Fakten für uns im Überblick:

 

Veranstaltungen und Versammlungen

Ansammlungen von mehr als fünf Personen wurden landesweit untersagt. Ausgenommen sind private Feiern in geeigneten privat genutzten Wohnräumen, deren Teilnehmer einen persönlichen Bezug (Familie, Beruf, Freundschaft) zueinander haben.

→ Das heißt für Sulzbach:

Die VHS wurde bereits auf Beschluss des Ministerrates vom 13. März 2020 vergangene Woche geschlossen. Alle Veranstaltungen fallen aus/werden nachgeholt. Die VHS-Kurse pausieren.

 

Schließung weiterer Einrichtungen

Die Landesregierung hat die Schließung von Einrichtungen verfügt, „die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Leben dienen“: Saunas und Schwimmbäder, Bars und Shishabars, Clubs, Diskotheken, Kneipen, Outlet-Center, Theater, Opern- und Konzerthäuser, Museen, Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks, Spielhallen, Spielbanken, Wettbüros, Spezialläden, Bordelle, Bibliotheken, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Vereinsräume, Sportanlagen (privat und öffentlich), Tanzschulen, Fitness-Studios, Spielplätze

→ Das heißt für Sulzbach:

Die KDI hat das Hallenbad und die Sporthalle ab Samstag, 14. März 2020 vorsorglich bis mindestens 24. März 2020 geschlossen. Außerdem wurden alle öffentlichen Spielplätze in Sulzbach und den Stadtteilen gesperrt. Es wird dringend gebeten, den Spielplätzen fern zu bleiben. In der Musikschule Sulzbachtal/-Fischbachtal findet derzeit kein Unterricht statt, ebenso ist die Stadtbibliothek für Besucher geschlossen. Vereine müssen mit ihren Aktivitäten pausieren.

 

Kirchen

Untersagt sind Zusammenkünfte in Kirchen, Synagogen, Moscheen, anderen Gotteshäusern.

→ Das heißt für Sulzbach:

Katholische Pfarreiengemeinschaft Sulzbach: Bis Ende April dürfen keine öffentlichen Gottesdienste gehalten werden. Die Priester feiern jeden Tag, vor allem am Sonntag allein die Eucharistie für die Pfarrgemeinde. Dazu wird geläutet, damit die Gemeinde weiß, wann die Eucharistie gefeiert wird und man sich geistig dieser Feier anschließen kann. INFO: Der Gottesdienst von Pastor Winter am Samstag, 21.03. um 16.45 Uhr in der Kirche Allerheiligen Sulzbach wird unter http://www.kirche-sulzbach.de übertragen.

Evangelische Kirchengemeinde: Statt Gottesdienst läuten auch hier die Glocken.

Telefonisch sind die Pfarrämter erreichbar.

 

Gaststätten und Restaurants

Gaststätten haben geschlossen, wenn kein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Gästen hergestellt werden kann, keine Abstandsregelungen eingehalten werden können, keine Besucherzahlen beschränkt, und keine Hygienemaßnahmen und -hinweise erfolgen. Restaurants und Gaststätten, die all dies ermöglichen, sind von 6 bis 18 Uhr offen.

→ Das heißt für Sulzbach:

Eine Vielzahl Kneipen und Restaurants haben geschlossen. Informationen am besten durch einzelnes Nachfragen unter jeweiliger Telefonnummer.

 

Geschäfte

Viele Einzelhandelsgeschäfte sind geschlossen. Geöffnet bleiben: Supermärkte und Lebensmittelläden, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Friseure, Zeitungskioske und Online-Händler, Baumärkte, Tierbedarfsmärkte, Großmärkte, Lieferdienste, insgesamt Handwerksbetriebe und Dienstleister. Im Lebensmittelhandel wurden die Öffnungszeiten ausgeweitet: werktags 6 bis 22 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 15 Uhr. Jedoch sollten Menschenansammlungen in den Läden vermieden werden. Auch die Abstandsregeln solle man einhalten.

→ Das heißt für Sulzbach:

Eine Vielzahl Einzelhandelsgeschäfte haben zu. Bitte beachten Sie die Zettel an den Scheiben. In manchen Fällen kann telefonisch geholfen werden.

 

Kliniken

Für Krankenhäuser und Rehakliniken gelten eingeschränkte Besuchsregeln: maximal ein Besucher pro Tag und Patient. Planbare Operationen werden verschoben, um Kapazitäten für Corona-Patienten freizuhalten. Für geriatrische Tageskliniken gelten Aufnahmestopps. Besuche in Behinderten-Einrichtungen und -Werkstätten wurden untersagt. Kantinen, Cafeterien sind für Besucher geschlossen, Wartebereiche sind kontaktreduzierend ausgestaltet.

→ Das heißt für Sulzbach:

Das Knappschaftsklinikum informiert auf der Homepage: Ab Dienstag, 17. März 2020 ist generell kein Zutritt mehr für Besucher erlaubt. Die Cafeteria ist ebenfalls für Besucher geschlossen. Für Patienten gilt: Bei notwendiger Behandlung: Zutritt über Haupteingang; Pforte und Notaufnahme sind 24h besetzt. Bei geschlossener Tür bitte klingeln. Termine bleiben bestehen; wenn nicht, meldet sich die Klinik. www.kksaar.de

 

Schulen und Kitas

An allen Schulen im Saarland entfallen sämtliche Veranstaltungen, insbesondere der Unterricht und die Betreuung. Die vorrangegangene Allgemeinverfügung des Ministeriums vom 13. März 2020 ordnete bereits die Schließung von Kitas bis vorläufig 24. April 2020 an.

→ Das heißt für Sulzbach:

Die Schulen und Kitas in Sulzbach sind zunächst bis 24. April 2020 geschlossen. Seit 17. März wird eine Notbetreuung organisiert. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Gruppen, die in der Darseinsfürsorge tätig sind. Es gelten gesonderte Rahmenbedingungen in der Betreuung.

 

Rathaus und Nebenstellen geschlossen

Versammlungen oder sonstige Ansammlungen mit mehr als 5 Personen werden landesweit untersagt.

→ Das heißt für Sulzbach:

Rathaus

Das Rathaus mit seinen Nebenstellen ist seit Montag, 16. März 2020, für den offenen Publikumsverkehr geschlossen. Bürgerinnen und Bürger, die ein unaufschiebbares, ganz dringendes Anliegen mit einer städtischen Dienststelle haben, werden gebeten telefonisch unter der 06897/508-0 einen Termin zu vereinbaren. Aufgrund der sich sehr schnell ändernden Lage können kurzfristig zusätzliche Maßnahmen erfolgen. Über die weitere Entwicklung wird die Stadtverwaltung informieren. Die Stadtverwaltung ist weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger da. Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wertstoffhof

Die Kommunale Dienstleistungs- GmbH (KDI) hat das Wertstoff-Zentrum an der Eisenbahnschachtanlage in Sulzbach/Altenwald ab Mittwoch, 18. März 2020 bis auf Weiteres geschlossen. Infos www.evs.de

 

Wir wünschen allen Gesundheit!

Ihre Stadtverwaltung Sulzbach/Saar

Seite 1 von 219