Freitag, 20 Juli 2018 00:00

Walderlebnisführung mit der Siedlergemeinschaft

geschrieben von

Mit den Tieren durch den Wald und was tolles erleben. Am Samstag, 18. August, lädt die Siedlergemeinschaft Neuweiler zu einem Waldspaziergang ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Waldparkplatz, Ende Brennender-Berg-Straße. Eingeladen sind Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren, die mit Eseln und Kutsche unter der Führung des Waldpädagogen Arnulf Staap (MALTIZ) den Wald erkunden wollen. Die Esel werden am Führstrick von den Kindern (und Eltern) geführt. Unterwegs werden wir viel über Natur und Wald erfahren. Das vorgesehene Programm dauert etwa 3 Stunden. Für Verpflegung und Getränke während der Wanderung sorgen die Teilnehmer selbst. Zum Abschluss ist für angemeldete Kinder ein Essen vorbereitet und es werden Getränke gestellt. Kinder zahlen für die Wanderung inkl. Essen und Getränk am Schluss einen Unkostenbeitrag von 5,- Euro. Eltern und Begleiter, die auch am Essen teilnehmen möchten zahlen dafür 3,50 Euro. Für Kinder von Mitgliedern der Siedlergemeinschaft ist die Veranstaltung kostenlos. Um planen zu können ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Anmeldeschluss ist der 10. August 2018. Anmelden bitte bei Stefan Jost, Telefon 0 68 97 – 5 46 75. Auf festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung ist zu achten.

 

Die Sommertour von Bürgermeister Michael Adam ist zur Tradition geworden. Auch in diesem Sommer wollen sich Adam,  Mitglieder des Rates und Mitarbeiter der Verwaltung wieder ein ganz persönliches Bild vom Leben und den Problemen in der Stadt und ihren Stadtteilen machen. Dabei möchte der Bürgermeister im direkten Gespräch mit der Bevölkerung Anregungen für die weitere Arbeit mitnehmen. Start war an diesem Dienstag in Sulzbach. Am Mittwoch war der Rundgang durch Altenwald,  am Donnerstag war Neuweiler das Ziel.

Nächste Woche geht es in Hühnerfeld, Brefeld und Schnappach weiter.

Dienstag, 24. Juli, in Hühnerfeld

Treffpunkt ist um 16 Uhr „Am Torhaus“. Über den Karl-Holzer-Platz geht es zum Spielplatz an der evangelischen Kirche. Abschluss ist beim ASV Hühnerfeld.

Mittwoch, 25. Juli, in Brefeld

Treffpunkt ist um 16 Uhr an der evangelischen Kirche. Der anschließende Rundgang durch den Ort findet um 18 Uhr in der Moschee seinen Abschluss.

Donnerstag, 26. Juli, in Schnappach

Um 16 Uhr ist Treffpunkt am Ortseingang Schnappach, am ehemaligen Lindenbaum. An der Fußgängerbrücke Gustavstraße entlang geht es zum neu gestalteten Spielplatz am Fritz-Zolnhofer-Platz. Abschluss ist im Gasthaus Bayrisch Zell.

Wer die Rundgänge zeitlich nicht einrichten kann, oder wem die Fußmärsche zu anstrengend sind, ist herzlich zu den Abschlussgesprächen eingeladen.

Änderungen vorbehalten!

 

Freitag, 20 Juli 2018 00:00

Neue Sicht aufs Salzbrunnengelände

geschrieben von

Architekten sprechen gerne von Sichtachsen. Eine neue Sichtachse gibt es jetzt in der Sulzbachtalstraße. Wenn man die Gutenbergstraße hinunterblickt, kann man bis zum Salzbrunnenglände schauen. Die beiden  Flachbauten,  die bisher diesen Blick versperrten, sind verschwunden. In den letzten Tagen wurden sie abgerissen. Los gingen die Arbeiten am Montag voriger Woche. Zuerst entfernten die Spezialisten der Abbruchfirma Alois Gihl aus Eppelborn die asbesthaltigen Faserzementplatten

und die Mineralfaser-Dämmung auf dem Dach. Danach entkernten sie das Innere. Alle Materialien wurden fein säuberlich getrennt. Dann rückte der Abrissbagger an und brach von der Rückseite her nach und nach die beiden Flachbauten ab. Dabei bewies der Fahrer viel Fingerspitzengefühl mit dem schweren Gerät. Innerhalb von zwei Tagen war dann der Schandfleck verschwunden.

Die Arbeiten gehen nahtlos weiter. Eine Hangstützwand wird errichtet. Danach entsteht auf der linken Seite der rund 15 Meter breiten Baulücke eine Treppe und rechts ein ansehnlicher Aussichtspunkt mit gläserner Überdachung.

Nachdem 2004 zuerst das Eiscafé Venezia und später dann auch die Buchhandlung Strauß, in den beiden Flachbauten dicht gemacht hatten, beschloss der Stadtrat Anfang 2015 die beiden Gebäude zu erwerben, um sie abreißen zu lassen. Ein neuer Durchgang von der Sulzbachtalstraße her zum Salzbrunnengelände sollte entstehen. Die ersten Ansätze dazu sind jetzt gemacht.

Freitag, 20 Juli 2018 00:00

Sulzbacher Feuerwehr übte in Brefeld

geschrieben von

Gleich vier Schwerpunkte hatte die Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach in diesem Jahr: Neben Menschenrettung, Brandbekämpfung und der Wasserversorgung ging es auch um technische Hilfeleistung. Die Übung fand im Rahmen der Tage der offenen Tür des Löschbezirks Altenwald statt. Objekt war die Firma Tip Top. Dort, so die Annahme, kam es in der Produktionshalle zu einer Verpuffung. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch 12 Personen in der Halle. Außerdem wurde eine Person unter einem 500 Kilogramm schweren Transportwagen eingeklemmt. Viel zu tun also für die Rettungskräfte.  Zur Bekämpfung des Brandes in dem großen Gebäudekomplex mussten verschiedene Wasserentnahmestellen  angezapft werden. Mehrere Trupps, ausgestattet mit schwerem Atemschutz,  machten sich unterdessen auf die Suche nach den vermissten Personen, und sie befreiten den unter einem Transportwagen eingeklemmten Arbeiter.  Verletzte und Vermisste wurden diesmal von Mitgliedern der Sulzbacher Jugendwehr dargestellt. Bei der Menschenrettung war auch die große Drehleiter im Einsatz.  Mittels eines Schleifkorbes, der an der Drehleiter befestigt wurde, musste die Person aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Zu den zahlreichen Schaulustigen der Jahreshauptübung in Brefeld zählten neben dem Chef der Wehr, Bürgermeister Micheal Adam, auch Regionalverbandsbrandinspekteur Tony Bender und Landesbrandinspekteur Timo Meyer.  Die komplette Übung lief reibungslos ab, ein Rädchen griff ins andere. Nachdem dann alle Rettungskräfte aus Brefeld  abgerückt und wieder zurück beim Fest in Altenwald waren, gab es nach einer musikalischen Begrüßung durch den Musikzug der Sulzbacher Wehr, viel Lob für alle Übungsbeteiligten.  „Wir veranstalten diese Übungen, um im Ernstfall besser zu sein“, erklärte der Sulzbacher Wehrführer Richard Plein bei seiner Begrüßung. Regelmäßiges Training und funktionierende Teamarbeit seien die wichtigsten Grundlagen der Feuerwehrarbeit. „Ich bin stolz auf euch. Diese Übung war erste Klasse“, betonte Michael Adam und fügte an: „Die zahlreichen Zuschauer in Brefeld haben das bestätigt.“ Regionalverbandsbrandinspekteur  Tony Bender stellte fest:  „Die Wehrleute haben die ihnen gestellten Aufgaben bestens gelöst. Die Übung selbst und die hohen Temperaturen haben den Einsatzkräften alles abverlangt.“  Thomas Quint, der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes im Regionalverband, sah die Sulzbacher Feuerwehr personell und technisch sehr gut aufgestellt. Damit dies auch in Zukunft so bleibe, forderte er für die Feuerwehren eine neue Anerkennungskultur. Von den 11.500 Wehrleuten im Saarland seien 11.300 ehrenamtlich tätig, stellte Timo Meyer heraus und hob die zahlreichen Einsätze bei den Unwetterereignissen der jüngsten Zeit hervor. „Bisher waren das mehr als 3000, gegenüber 800 in ganz 2017“, so Meyer.  Lob zollte der Landesbrandinspekteur der Sulzbacher Wehr für ihre hervorragende Jugendarbeit. Mit mehr als 60 Mädchen und Jungs sei die Sulzbacher Jugendwehr die größte im Regionalverband, betonte Christoph Six, der Altenwalder Löschbezirksführer und stellvertretende  Wehrführer. Nicht mehr in der Jugendwehr ist Maximilian Pahl. Er wurde in die Aktiv-Wehr übernommen. Bürgermeister Michael Adam überreichte dem 16-Jährigen die Urkunde.  Mit seinen Kolleginnen und Kollegen hatte Christoph Six für die Tage der offenen Tür wieder ein umfangreiches und attraktives Programm zusammengestellt. Am Samstagabend spielte die Partyband „Nino meets Angelo“ im Festzelt. Der Sonntag begann mit einem evangelischen Feldgottesdienst. Zu  Mittagessen servierte die Wehr ihren Gästen Rahmschnitzel mit Pommes und Salat. Nach einem kleinen Konzert des Spielmannszuges der Sulzbacher Wehr  bewies der Sulzbacher Feuerwehrnachwuchs bei einem  Löschangriff sein Können. Anschließend zeigten die Aktiven, wie sie bei einem Verkehrsunfall vorgehen. Auch an die jüngsten Gäste hatte die Wehr gedacht und neben dem Gerätehaus eine große Hüpfburg aufgebaut.  An beiden Tagen waren alle Wehrleute mit ihren Partnerinnen und Partnern im Einsatz, um den Besucherinnen und Besuchern einen angenehmen Aufenthalt zu gewährleisten. Und die Mädels und Jungs der Jugendwehr waren ebenfalls dabei und machten unter dem Motto „Wir sind die Helden von morgen…und du?“,  Werbung für ihre Nachwuchsorganisation.

Die Neugestaltung des Salinenparks geht nun in die Zielgerade. Daher hat der Teamvorstand des Kneipp-Vereins Sulzbach beschlossen, die dort befindliche Wassertretanlage auch wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Leider wurde die Anlage, die im Juni 2013 erstmals eröffnet wurde, durch mutwilligen Vandalismus mehrfach stark beschädigt und so entschloss man sich in den vergangenen Jahren schweren Herzens, die Anlage vorerst nicht mehr zu betreiben. Durch die Umgestaltung des Parks sind dort jetzt vielseitige Freizeitaktivitäten möglich und man erhofft sich, dass der Park dadurch mehr frequentiert wird und Zerstörungen unterbleiben werden. Die Wassertretanlage soll wieder ab Montag, 23. Juli, der Bevölkerung zur Erholung und zur Stärkung der Gesundheit dienen.

Zuerst mussten die technischen Vorrichtungen zum Betrieb des Tretbeckens und des Armbeckens erneuert werden. Die Becken selbst wurden saniert und neu gestrichen  und die Holzpalisaden repariert und ebenfalls neu gestrichen. Reichlich Eigenleistung und die Hilfe der Sulzbacher Firma SEBA, der Stadtwerke und der KDI haben dafür gesorgt, aus der verwaisten Anlage wieder ein Schmuckstück zu machen.

Um den Wasserverbrauch einzuschränken und einer Vermüllung bzw. mutwilligen Zerstörungen vorzubeugen sind folgende überwachte Öffnungszeiten vorgesehen: montags von 09 Uhr bis 11.30 Uhr, donnerstags von 17.30 Uhr bis 20 Uhr und samstags von 14 bis 17 Uhr.

Kurse des Kneippvereins können nach Voranmeldung die schöne Rasenfläche für ihre Aktivitäten gerne nutzen und das Wassertreten in ihre Übungsstunden mit einbeziehen. Auf Anfrage und gegen eine kleine Gebühr können auch andere Vereine und Gruppen die Anlage nutzen.

Der Vorstand des Kneippvereins freut sich, den Salinenpark um eine weitere Attraktivität zu verschönern und hofft, dass viele Bürgerinnen und Bürger das Angebot annehmen. Je nach Zuspruch und Bedarf werden die Öffnungszeiten angepasst.    

 

 

 

 

 

Eine Woche voller Abenteuer in der Natur – Jetzt anmelden!

In der ersten Herbstferienwoche vom 1. bis 8. Oktober bietet das Jugendamt des Regionalverbands Saarbrücken eine Freizeit für Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren an. Reiseziel ist das Naturerlebniszentrum „Wappenschmiede“ in Fischbach/Dahn in Rheinland-Pfalz. In unmittelbarer Nähe des Hauses befindet sich ein großer Keltenspielplatz. Die Umgebung eignet sich für vielfältige erlebnispädagogische Angebote und Aktionen in der Natur. Die Kinder übernachten in großen 4- bis 6-Bettzimmern mit eigenem Bad. Für eine gesunde und abwechslungsreiche Verpflegung ist gesorgt. Ein vielfältiges Tagesprogramm bietet einen unvergesslichen Aufenthalt.

Angesprochen sind Kinder, die im Regionalverbandsgebiet leben. Da die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze begrenzt ist, wird um eine rasche Anmeldung bis zum 17. August gebeten. Die Kosten für die gesamte Fahrt betragen 120 Euro. Je nach Einkommen sind Ermäßigungen möglich. Als Leistungen sind die An- und Abfahrt, die Unterbringung, die Verpflegung und das Rahmenprogramm enthalten.

Weitere Infos und Anmeldeformulare unter Tel. 0681 506-5159 sowie auf der Internetseite www.regionalverband.de/ferienangebote

Donnerstag, 19 Juli 2018 00:00

Paella-Abend im Naturfreundehaus

geschrieben von

Für Samstag, 25. August, lädt das Naturfreundehaus Sulzbach zu einem Paella-Abend ein. Das typisch spanische Gericht wird je nach Geschmack mit Huhn und Gemüse bzw. mit Meeresfrüchten angeboten. Beginn ist 18 Uhr. Anmeldung und Vorauskasse erforderlich; Tel. 06897-4554.

 

Dienstag, 17 Juli 2018 00:00

Herbstfahrt der kfd St. Hildegard Neuweiler

geschrieben von

Freitag, 13 Juli 2018 15:40

Bienvenue et bon retour Monsieur Chevalier!!

geschrieben von

Gegen 11.20 Uhr kam er angeradelt. Über 430 Kilometer in den Beinen. Topfit und gut gelaunt traf der 70-jährige Jean Louis  Chevalier am Mittwoch vor dem Sulzbacher Rathaus ein. Zum vierten Mal machte der sportliche Rentner aus der Sulzbacher Partnerstadt Arc-et-Senans auf seiner persönlicher „Tour de France“ Station in Sulzbach. Chevalier wurde empfangen von Patenschaftskomitee-Vize-Chef Wolfgang Winkler und seiner Kollegin Jocelyne Freiburger. Wie immer blieb nur wenig Zeit für einen Plausch, denn der radelnde Franzose wollte gleich wieder weiter. „Zum Schutz der Muskulatur darf ich während der Fahrt keine langen Pausen einlegen“,  erklärte er. Jean-Louis ist in seiner Heimatstadt bekannt für seine sportlichen Höchstleistungen. Rund 10.000 Kilometer absolviert er im Jahr mit dem Rad. Zur Tour nach Sulzbach hatte ihn vor drei Jahren die Städtepartnerschaft mit Arc-et-Senans inspiriert. In fünf Tagen legte er  jetzt die rund 850 Kilometer mit einigen Steigungen durch die Vogesen zurück. Seine Stationen führten ihn von Arc-et-Senans über Mühlhausen und Saverne nach Sulzbach und wieder zurück. „In den Vogesen war es hart, weil ein starker Gegenwind herrschte“, berichtete Chevalier. Bestens gelaunt und mit einem Lächeln im Gesicht machte sich Jeans-Louis Chevalier auf den Rückweg. Wollen wir hoffen, dass sich der Wind in den Bergen nicht gedreht hatte. 

Man kann über die Leistung des 70-Jährigen nur staunen. Die 850 Kilometer radelte er in nur fünf Tagen. Übrigens: Die Tour legt er immer alleine zurück.

Chapeau, Monsieur Chevalier!!!

Von 17.30 bis 22.30 Uhr dauerten die spannenden Partien im Gasthaus Brennender Berg in Neuweiler. Die Rede ist von Turnier des Skatclubs 1990 Neuweiler. „So viele Gäste und Mitmacher wie dieses Jahr hatten wir in Neuweiler noch nie gehabt“, freute sich Arnold Odenbreit, Hauptorganisator des Turniers. Schirmherr Jürgen Haas, Geschäftsführer der Stadtwerke Sulzbach,  eröffnete für alle 32 Teilnehmer, darunter 17 Gästespieler,  den unterhaltsamen Abend. Nach fünf Stunden stand fest: Bernhard Scheidt aus Heiligenwald machte nach zwei Serien zu 48 Spielen mit 2657 Punkten das Rennen. Er freute sich über 150 Euro Gewinn. Der Sieg war ganz schön knapp, denn Peter Scheidt, Bruder des Gewinners, blieb hart am Ball. Er erzielte 2516 Punkte. „Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Wir wussten über lange Zeit nicht, wer gewinnen würde“, kommentierte Odenbreit. Peter Scheidt ging als Zweiter mit 100 Euro Gewinn vom Tisch. Auf dem dritten Platz mit 2408 Punkten landete Axel Ribbeck. Er erhielt noch 50 Euro. Mit der Punktzahl noch recht nah dran war Friedhelm Driessler. Er bekam für 2372 Punkte noch 20 Euro Gewinn. „Viele wirklich spannende Spiele mit rasanten Szenen in einem harmonischem Rahmen“, resümiert Arnold Odenbreit den gelungenen Skat-Abend.

Foto: Alois Daniel

Seite 1 von 182