Kolumne Bürgermeister vom 04.03.2016

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,  

eigentlich sollte mit dem März der meteorologische Frühling da sein. So richtig kommt er aber nicht in Schwung.  Statt Vorfrühling, kommt auch bei uns der Spätwinter mit Schnee.

Doch so schön die weiße Landschaft auch ist, sie ist schnell wieder verschwunden.

Wenn man den Meteorologen glauben darf,  deutet sich im Laufe der nächsten Woche eine Stabilisierung an, der zur Monatsmitte dann auch mal nennenswerte Frühlingstemperaturen folgen könnten. Das würde passen. Denn Ende März haben wir schon  Ostern.

 Neues VHS-Semester hat begonnen 

Am vergangenen Freitag wurde mit einer Veranstaltung im Salzbrunnenhaus offiziell das neue Semester unserer Volkshochschule eröffnet. Dabei gewährten VHS-Leiterin Heike Kneller-Luck und ihr Team den Gästen einen Einblick in das Programm. Neben den bewährten Kursen und Veranstaltungen gibt es diesmal einige neue Programmpunkte.

Auf zwei besondere Veranstaltungen möchte ich an dieser Stelle hinweisen. Das sind zum einen die zweite Auflage des Sägeevents und dann die zweite Gudd-Gess-Tour.

Die Späne fliegen wieder am 30. April und 1. Mai am IPA-Heim in Neuweiler. 
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Neun bekannte Holzsägekünstler haben sich bereits angemeldet. Kommen sie vorbei und staunen sie, welche Kunstwerke die Männer mit ihren Motorsägen herstellen. Sie werden überrascht sein.

Die Gudd-Gess-Tour findet in diesem Jahr am 21. August statt. Start ist diesmal in Bayrisch Zell. Diesen Termin   sollten sie auf jeden Fall vormerken.
Vielleicht treffen wir uns ja bei einer der Veranstaltungen. 
Danke sage ich VHS-Leiterin Heike Kneller-Luck und ihrem Team für ihre engagierte Arbeit.

Ein Dankeschön geht aber auch an die Kolleginnen und Kollegen des Stadtrates. Sie tragen alle die so wichtige Kulturarbeit in unserer Stadt mit.

Fritz Zolnhofer-Preisträger Armin Rohr stellt in der Aula aus

Noch bis zum 20. März sind der Galerie unserer Aula Werke des Künstlers Armin Rohr zu sehen. Er ist der Fritz- Zolnhofer-Preisträger des Jahres 2015.
Rohr erhielt den Preis für seinen Werkabschnitt zum Thema Mensch und Landschaft.
Ich darf daran erinnern, dass es der ehemalige Leiter der Volkshochschule Sulzbach, Dr. Dieter Staerk, war, der das Format des Fritz-Zolnhofer-Preises ins Leben gerufen hat.
Seit seinem Antritt als Kulturamtsleiter der Stadt Sulzbach im Jahr 1979 hat Dr. Staerk das kulturelle Erbe Zolnhofers  gepflegt und bewahrt.

Kultursalon der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Aula

Für Sonntag, 13. März, lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung Saarbrücken wieder  ein zu ihrem Kultursalon. Dieses Mal findet die Veranstaltung bei uns in Sulzbach statt.  Ab 11 Uhr sprechen im Festsaal der Aula  Wolfgang Winkler, Chansonnier, Michaela Kilper-Beer, Ge-schäftsführung des Kulturzentrums  KuBa Saarbrücken, Uwe Wagner, Geschäftsführer der Neunkircher Kulturgesellschaft und ich zum Thema „Kultur als regionaler Standortvorteil“. Die Moderation übernimmt Dr. Ilka Desgranges, Saarbrücker Zeitung.

Es ist ein hoch aktuelles Thema, nicht nur mit Blick auf die Diskussionen um die Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal.

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Woche.

Ihr Bürgermeister Michael Adam

04.03.2016

 

Kolumne Bürgermeister vom 26.02.2016

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,  

an diesem Freitag ist Weihbischof Robert Brahm in unserer Stadt zu Gast.
In den katholischen Kirchen St. Hildegard in Neuweiler und St. Marien Hühnerfeld wird er jungen Christen das Sakrament der Firmung spenden.
In der katholischen Kirche ist die Firmung die Vollendung der Taufe. 

Firmung in Neuweiler und Hühnerfeld
Zur Vorbereitung der Firmbewerber organisierten die Pfarreien unter anderem Glaubenswochenenden. Die Synagoge der jüdischen Gemeinde  wurde besucht. Die Jugendlichen waren im FairHandelsZentrum in Saarbrücken. Einige machten ein Praktikum in der Fachstelle für Kinder-und Jugendarbeit plus Saarbrücken. Zudem gab es Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Kirche der Jugend „eli.ja“.

Beim gemeinsamen Erleben in der Firmvorbereitung machten alle sicherlich wertvolle Erfahrungen für ihr weiteres Leben. Nach Aussagen von Weihbischof Brahm „weiten Menschen, die beten, ihren Horizont, sie denken weiter, schließen andere mit ein, werden gelassener und zuversichtlicher“.  Ich danke allen, die sich bei der Firmvorbereitung der jungen Menschen engagiert haben.

Neues Frankreich-Projekt in Kindergärten und Schulen
Am Dienstag dieser Woche fiel der Startschuss zu einem neuen Frankreichprojekt in Kindergärten und den Grundschulen unserer Stadt. In den kommenden acht Wochen werden sich die Mädchen und Buben mit unserem Nachbarland beschäftigen. Jeder Einrichtung ist es dabei frei gestellt, wie sie das tut. Von städtischer Seite begleitet Stefanie Bungart-Wickert das Projekt. Finanziell unterstützt wird das Ganze von der Deutsch-Französischen Gesellschaft. Dafür sagte ich herzlichen Dank. Professor Dr. Peter Moll, der Präsident der Gesellschaft, war bei der Auftaktveranstaltung dabei. Wir waren beide beeindruckt von der Begeisterung der Kinder für dieses Projekt und ihrem großen Wissen über unsere Nachbarn.

Die Ergebnisse der „Frankreichreise“ werden dann am Mittwoch, 3. Mai, bei einer Ausstellung in der Aula präsentiert. Dann sind auch Kinder aus Arc et Senans, der französischen Partnerstadt von Sulzbach, zu Gast.

Wettbewerb „La chanson à l’école“
Apropos Frankreich: Am Donnerstag gab Kultusminister Ulrich Commerçon in unserer Aula den Startschuss zu einem weiteren „Frankreichprojekt“. Dabei handelt es sich um den Wettbewerb „La chanson à l’école“. Schülerinnen und Schüler haben bis zum 31. Juli 2016 mit Projektideen rund um französische Lieder Gelegenheit, ihre Klassenkasse aufzubessern. Dabei können eigene Lieder getextet und komponiert, Videos gedreht oder Texte verfasst werden. Bis zum Schuljahresende haben die interessierten Schülerinnen und Schüler Zeit, sich um den Hauptpreis in Höhe von 1.000 Euro und weitere Geld- und Sachpreise zu bewerben. Betreut wird dieses Projekt vom Sulzbacher Liedermacher und Chansonnier Wolfgang Winkler.

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit.

Ihr Bürgermeister Michael Adam

26.02.2016

 

Kolumne Bürgermeister vom 19.02.2016

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,  

mit der steigenden Zahl der Flüchtlinge kommt dem Gebet der Religionen in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu. Es geht darum, Menschen aller Religionen und Kulturen, die in Sulzbach zusammen leben, einzubinden in das Gebet für den Frieden auf der Welt.

Gebet der Religionen
Besonders angesprochen sind diesmal unsere neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die vor Krieg, Gewalt, Verfolgung, Hunger und Elend geflohen sind, und die sich gemeinsam mit uns ganz besonders weltweiten Frieden wünschen. Der Arbeitskreis Dialog der Religionen lädt für kommenden Donnerstag zu diesem gemeinsamen Beten ein. Die Veranstaltung findet im Salzbrunnenhaus statt und beginnt um 18 Uhr. Jeder der mitbeten möchte, egal welcher Hautfarbe, Nationalität und Religion, ist herzlich willkommen. Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen für eine friedliche Welt.

Neuer Verein „Hand in Hand“
Kürzlich wurde in unserer Region der Verein „Hand in Hand“ gegründet. 

Die Mitglieder wollen Menschen helfen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Egal, ob Flüchtlinge, sozial Schwache oder Menschen mit Handicap, Ihnen wollen die Mitglieder des Vereins zur Seite stehen. Das ist eine beeindruckende Initiative. Sie zeigt, dass vielen das Wohlergehen ihrer Mitmenschen am Herzen liegt.

Neues Semester bei der VHS beginnt 
Am kommenden Freitag, 26. Februar, wird im Rahmen einer kleinen Feier im Salzbrunnenhaus das neue Semester unserer Volkshochschule offiziell eröffnet.  

Die Verwirklichung des „lebenslangen Lernens“ gehört zu den großen politischen Herausforderungen unserer Zeit. Hier kommt der kommunalen Volkshochschule eine besondere Aufgabe zu. Es geht darum, möglichst viele in der Kommune vorhandene Ressourcen und Kompetenzen zu bündeln, um die Bildungschancen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Lebenslauf zu verbessern.
Die Volkshochschule Sulzbach ist aber auch ein Ort der interkulturellen Verständigung und Wegbereiter für Integration. So gibt es seit 2013 in den Räumen unserer VHS Integrationskurse für Migranten. Diese finden statt in Kooperation mit dem Ministerium für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und dem Regionalverband Saarbrücken.
Weiterhin sind im Programm Deutsch-Kurse mit ehrenamtlichen Pädagogen. In diesen Bereichen hat die VHS Sulzbach in den vergangenen Jahren beachtliches  Know-how entwickelt.

Das neue Programmheft, das in dieser Woche mit dem Wochenspiegel in der Stadt verteilt wurde, bietet einen Einblick in das umfassende Bildungsangebot unserer Volkshochschule für das 1. Semester 2016.

Neben den klassischen Bereichen, wie Gesundheit, Gesellschaft, Kultur Sprachen, Arbeit und Beruf, bietet das Programm auch wieder zahlreiche Sonderveranstaltungen,  viel Bewährtes und auch Neues. 

Schauen Sie rein. Sie finden sicherlich etwas, was Sie interessiert.

Wir laden Sie recht herzlich zur Weiterbildung in der VHS Sulzbach ein.
Nehmen Sie die Angebote in Anspruch, bereichern Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen.

Ich wünsche Ihnen allen, dass sie die derzeit grassierende Grippe- und Erkältungswelle gut überstehen.
Bleiben Sie alle gesund.

Ihr Bürgermeister Michael Adam

19.02.2016

 

Kolumne Bürgermeister vom 12.02.2016

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,  

Es war Faasenacht!
Über das Faasenachtswochenende gab es viele bunte Veranstaltungen vom Sturm der Aula, über das närrische Treiben beim Seniorenclub Frohsinn, der letzten Sitzung dieser Session der Ka-Ju-Ka, bis hin zur tollen Fete des Löschbezirks Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr. Am Fastnachtsdienstag herrschte auch in unserer Begegnungsstätte Kompass buntes Treiben. Hier feierten Flüchtlingskinder und deutsche Kinder gemeinsam eine fröhliche Party.

Narren stürmten die Aula
Am Freitag stürmten die Narren die Aula. Die Idee zu dem Ortswechsel hatten im vergangenen Jahr die beiden Karnevalsvereine Ka-Ju-Ka und Pänz. Auch in diesmal Jahr spielte das Wetter mit. Die Stimmung war prima. Die Sitzungspräsidenten Michael Bleif von der Ka-Ju-Ka Hühnerfeld und Manfred Neuer von den Pänz aus Neuweiler moderierten das Spektakel. Erst im dritten Anlauf gelang es den Mädels der Garden, mich zu verhaften. Anschließend wurde dann in der Aula weitergefeiert. Ich freue mich, dass so viele Narren zu dem Aula-Sturm gekommen waren und danke neben den beiden Karnevalsvereinen auch den Sulzbacher NodePirade und dem Aktionsbündnis „Unsere Kinder“ Sulzbach für ihr Mitwirken. 

Bis zum 11. November  hat die Faasenacht nun Ruhe. Der Alltag hat uns jetzt wieder.

Gute Gespräche beim Aschermittwochs-Treff
Viele Gäste aus Politik, Wirtschaft, Bankenwesen, Handwerk, Gewerbe und Gesundheitsberufen waren am Mittwoch in der Aula zu Gast. Die angenehme Atmosphäre im Foyer sorgte für eine gute Stimmung. Es gab viele angeregte und interessante Gespräche.

Ich ziehe erneut ein positives Fazit aus diesem Treff. Denn die Gäste nutzten die Gelegenheit zur Kontaktpflege oder zum Knüpfen neuer Beziehungen.  

Auch in diesem Jahr wurden wir wieder von der Sparkasse Saarbrücken und den Stadtwerken Sulzbach finanziell unterstützt. Dafür sage ich herzlichen Dank. Mein Dank gilt auch Heike Kneller-Luck und ihren Mitarbeiterinnen der Abteilung Zukunft für die perfekte Organisation der Veranstaltung.

Wieder Jazzworkshop Sulzbach
Alle Freunde des Jazz darf ich noch auf eine ganze besondere Veranstaltung hinweisen. In diesen Tagen sind wieder  Jazzworkshops in Sulzbach. An diesem Samstag ist um 20 Uhr ein Dozentenkonzert, anschließend eine  Teilnehmersession (ab 21 Uhr). Das große Abschlusskonzert ist am Sonntag um 18 Uhr. Alles findet im Salzbrunnenhaus statt.

Ausbildungsmesse am kommenden Freitag
Am Freitag, 19. Februar,  organisiert die Stadt Sulzbach zum fünften Mal die Ausbildungsmesse Sulzbachtal. Sie findet statt von 9 bis 14 Uhr auf allen drei Etagen der Sulzbacher Aula. Mit 21 Ausstellern ist die Messe ausgebucht. Erwartet werden mehr als 500 Jugendliche aus den weiterführenden Schulen der Region. Die Schirmherrschaft für die Ausbildungsmesse hat die Vereinigte Volksbank mit Sitz in Sulzbach übernommen.

Jeder interessierte Jugendliche hat die Möglichkeit, sich an einem Ort über die unterschiedlichsten Ausbildungsgänge in Handwerk, Industrie, Handel, Gesundheitswesen, Bildung und Dienstleistungen zu informieren – und die Menschen, die hinter den Unternehmen stehen, kennenzulernen.

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit.

Ihr Bürgermeister Michael Adam

12.02.2016

 

Unterkategorien