Kolumne Bürgermeister vom 16.10.2020

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hinter uns liegen aufregende Monate. Da sind die aktuellen  Herbstferien für viele Familien  sicherlich zur rechten Zeit  gekommen. Bieten sie doch die Möglichkeit zur Erholung nach dem Stress der vergangenen Tage und Wochen. Auch dann, wenn man dieses Jahr aus den bekannten Gründen auf die geplante Reise verzichten muss. Auch wenn wir in unserer Stadt bisher recht gut durch diese Krise gekommen sind, so gilt es weiterhin Vorsicht walten zu lassen.

Mein Dank gilt allen, die bisher mit großem Engagement dazu beigetragen haben, dass wir alles so gut geschafft haben, obwohl uns die Pandemie-Lage immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt hat. Ich bitte sie, halten Sie sich auch künftig an die geltenden Hygieneregeln.

Dass wir bisher in unserer Stadt  so gut dastehen, ist vielen zu verdanken. Unter anderem ist in Schulen und Kindertagesstätten Großartiges geleistet worden. Ebenso natürlich in unseren Krankenhäusern und Seniorenheimen. Ausdrücklich bedanke ich mich aber auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Stadtverwaltung. Auch unsere Hilfsorganisationen haben ihren Beitrag geleistet und natürlich auch Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger.

Neujahrsempfang 2021 abgesagt

Leider sind die Infektionszahlen in den umliegenden Landkreisen in den vergangenen Tagen über die kritischen Marken hinaus angestiegen.  Aus diesem Grund und auch mit Blick auf die weitere Infektionsentwicklung sowie mögliche erneute Beschränkungen haben wir uns entschlossen, den für Freitag, 8. Januar 2021, geplanten Neujahrsempfang abzusagen. Ich bedauere dies sehr, zumal sich der Empfang zu einem besonderen gesellschaftlichen Ereignis am Jahresanfang entwickelt hat. Ich denke aber, dass diese Entscheidung mit Blick auf die unberechenbare Entwicklung notwendig und vernünftig ist.

Weitere finanzielle Hilfe für Vereine

Es gibt aber auch gute Entscheidungen zu verkünden. So hat der Finanzausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, jetzt 60 Vereine unserer Stadt mit weiteren 16.000 Euro zu unterstützen. Bereits im Mai dieses Jahres hatte die Stadt 16 Sulzbacher Vereinen rund 28.000 Euro als Sofort-Hilfe in der Corona-Pandemie zur Verfügung gestellt. Mit der weiteren Hilfe sollen die Vereinsaktivitäten, die Corona-bedingt fast zu erliegen gekommen sind, wiederbelebt werden. Die Auszahlungen werden von unserer Kämmerei  vorgenommen.

Zwei neue Mannschaftstransportwagen für die Wehr

Am vergangenen Samstagnachmittag konnten wir unserer Freiwilligen Feuerwehr zwei neue Mannschaftstransportwagen übergeben. Die beiden Neunsitzer werden beim Löschbezirk Altenwald beziehungsweise beim Löschbezirk Neuweiler stationiert.  Die Finanzierung war eine beeindruckende Mannschaftsleistung von Verwaltung, Stadtrat, Förderverein, Sponsoren und der Feuerwehr selbst. Mein besonderer Dank gilt allen Beteiligten.

Ich wünsche Ihnen allen noch eine erholsame Ferienwoche. Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.  

 

Ihr Bürgermeister

 

Michael Adam

 

 

 

 

 

Kolumne Bürgermeister vom 09.10.2020

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses wurde die Erstellung eines Radverkehrskonzeptes für Sulzbach beschlossen. Damit reagiert die Verwaltung auf die Bedürfnisse vieler Bürgerinnen und Bürger, die alternativ zum Auto, bewusst auf das umweltfreundliche Transportmittel Fahrrad umschwenken.

Radwegekonzept für Sulzbach

Das Konzept soll ein zusammenhängendes Radverkehrsnetz für alle Stadtteile unter Berücksichtigung der wichtigsten Zielorte aufzeigen und verkehrssichere Möglichkeiten finden. Das Radwegekonzept hat einen Kostenumfang von rund 33.000 Euro und soll durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr zu 80 Prozent gefördert werden. Sollte die Förderung nicht zustande kommen, wäre eine Finanzierung aus eigenen Mitteln aus meiner Sicht für das kommende Haushaltsjahr ins Auge zu fassen.

 Neue Pläne für Blaufabrik

In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Verkehr wurde für die Blaufabrik ein naturschutzfachkundliches Konzept beschlossen. Es ist geplant, die Ruinen zu beseitigen; die Mauerreste aber erkennbar zu lassen. Damit soll die Geschichte erlebbar bleiben. Denn die Blaufabrik ist ein wichtiges Stück Geschichte unserer Stadt Sulzbach. Mit diesem Beschluss kann die Stadt jetzt die Aufnahme in ein entsprechendes Förderprogramm beantragen.

Jazzworkshop der Musikschule

Der traditionsreiche und hochrangige Jazzworkshop der Musikschule Sulzbachtal-/Fischbachtal soll vom 15. bis 18. Oktober stattfinden. Es freut mich sehr, dass alle Akteure und Organisatoren die Planarbeit nicht gescheut und den 30. Jubiläums-Workshop mit allen notwendigen Corona-Hygieneplänen auf die Beine gestellt haben. Damit kann ein wichtiges Stück Musikkultur erhalten bleiben. Statt öffentlichen Konzerten ist geplant, die Musikaufführungen auf dem youtube-Kanal des Workshops zu übertragen. Wollen wir hoffen, dass der Jazzworkshop aufgrund steigender Infektionszahlen nicht abgesagt werden muss.

Herbstferien beginnen

Diese Woche gibt es Herbstferien. Viele haben die Koffer vielleicht schon gepackt. Dennoch ist in diesem Jahr einiges anders. Die steigenden Infektionszahlen in vielen Ländern und schwierige Reisebestimmungen der Behörden stellen die Urlaubspläne vieler Menschen auf den Kopf. Ich möchte an Sie alle appellieren: Passen Sie gut auf sich und Ihre Familie auf. Wenn Sie verreisen, kommen Sie gesund wieder zurück. Vergessen Sie trotzdem nicht: Urlaubszeit soll Erholung sein. Auch wenn Sie zu Hause bleiben, haben Sie sicherlich viele Möglichkeiten, die Ferien zu genießen. Unternehmen Sie Spaziergänge oder greifen sie auf das reichlich vorhandene Lesefutter in unserer Stadtbibliothek zurück. Auch ein gemütlicher Abend zu Hause bringt Entspannung.

Ich wünsche Ihnen erholsame Herbstferien und bleiben Sie gesund.  

Ihr Bürgermeister

 

Michael Adam

 

 

 

 

 

Kolumne Bürgermeister vom 02.10.2020

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 die Herbstferien stehen bevor. Angesichts anhaltender und erhöhter Corona-Zahlen haben Bund und Länder wieder Vereinbarungen getroffen.

 Politik reagiert auf Anstieg der Corona-Neuinfektionen

 Weitere Lockerungen soll es erst einmal nicht geben, denn in der kommenden kalten Jahreszeit steht die Grippesaison vor der Tür. Die Konferenz von Bund und Ländern Mitte der Woche zieht aus den steigenden Zahlen Konsequenzen. So droht nun ein Bußgeld von mindestens 50 Euro, wenn Restaurantbesucher falsche Angaben zu ihrer Person in Gästelisten machen. Ministerpräsident Tobias Hans benannte die Ziele: Vermeidung eines weiteren Stillstandes der Wirtschaft, sowie ein weiterhin möglicher Schulunterricht für Kinder und Jugendliche und Planungssicherheit in der Betreuung für berufstätige Eltern. Ich möchte an Sie alle appellieren: Halten Sie sich an die Hygiene- und Abstandregeln, seien Sie wachsam und behalten Sie die neue Corona-Situation im Auge. Es ist unsere Aufgabe, einen neuen Shutdown zu verhindern. Wir müssen regional und lokal maßgeschneidert auf Ausbrüche reagieren. Auf Seite 4 sind die neuen Gesichtspunkte zusammengefasst.

 

Naturschutzfachliches Konzept für die Blaufabrik

Die von der Landstraße nach Neuweiler sichtbaren Ruinen der Blaufabrik sollen beseitigt werden. Für die Auflösung soll das ,,Förderprogramm FERN‘‘ des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz genutzt werden. Um das Förderprogramm voll ausschöpfen zu können, muss eine naturschutzorientierte Folgenutzung umgesetzt werden. Die Verwaltung hat das Vorhaben in der Ausschusssitzung für Umwelt und Verkehr am vergangenen Donnerstag anhand alter und neuer Zielsetzungen erläutert. Mit Aufnahme in dieses Programm könnte der Abriss 2021 realistisch sein.

 

Sulzbacher Waldschule profitiert von Bernd Rose Stipendium

Dank der Hilfe des Bernd Rose Stipendiums, das im Jahr 2019 von den Töchtern des ehemaligen, verstorbenen Förderkreisvorsitzenden Bernd Rose, Dr. Claudia Rose und Dr. Christine Rose gegründet wurde, konnten für die Kinder der Waldschule, die am Kooperationsprojekt mit der Musikschule Sulzbachtal-/Fischbachtal teilnehmen, neue Instrumente angeschafft werden. Dies war notwendig geworden, weil durch die Hygienebestimmungen die bisherigen instrumentalen Klassensätze nicht mehr verwendet werden durften. Auch die Unterrichtsdurchführung musste pädagogisch neu überdacht werden. Mein Dank geht an Dr. Claudia Rose und Dr. Christine Rose, den Leiter der Musikschule Uwe Brandt mit Waldschul-Leiterin Anne Müller und an alle helfenden Kräfte, die es möglich gemacht haben, dass rund 80 Kinder weiterhin in den Genuss ihres Gitarren- bzw. Posaunenunterricht kommen können.

 

Ausstellung mit Werken von Barbara Gehm im Salzbrunnenhaus

Aufgrund des Shutdowns im März konnte die für den 13. März geplante Ausstellungseröffnung mit Werken der St. Ingberter Künstlerin Barbara Gehm nicht stattfinden. Auf Wunsch der Malerin findet nun ab diesem Freitag eine reine Präsensausstellung ihrer Werke ohne Vernissage im Salzbrunnenhaus statt. In der Ausstellung sind 12 Werke mit den Themen Baum, Garten und Landschaft zusehen. Ein zu der Ausstellung konzipierter Flyer, der zu den Bildern ausliegt, führt den Besucher in Gehms Werk ein. Die Werkschau wertet aus meiner Sicht den Veranstaltungsraum im Salzbrunnenhaus stark auf. Ein Besuch lohnt sich.

 

Haben Sie alle eine gute Zeit und bleiben Sie gesund.  

 

 

Ihr Bürgermeister

Michael Adam

 

Kolumne Bürgermeister vom 25.09.2020

Bürgermeister Adam

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

mit schönen Tagen hat der Spätsommer, so wie es aussieht, seinen Abschied genommen. Der Herbst hält Einzug. Und er bringt Regen mit, den unsere Natur so dringend braucht. Für den Herbst erwarten Behörden und Mediziner steigende Corona-Infektionszahlen. Wenn das warme Wetter endet, ist es nicht mehr so einfach, in geschlossenen Räumen Abstand zu halten. Vor allem wenn sich Leute weiterhin treffen möchten, wie sie es im Sommer draußen gewohnt waren. Bisher haben wir es in Sulzbach geschafft, gut durch diese Corona-Krise zu kommen.

 

Hygienekonzepte haben gegriffen

Bei allen Veranstaltungen, in unseren Grundschulen und unseren Kindergärten, aber auch in unserem Hallenbad haben die Hygienekonzepte gegriffen, auch weil sich die Menschen in unserer Stadt entsprechend verhalten. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bedanken. Und dieses vorbildliche Verhalten bestärkt mich in der Überzeugung, dass wir diese Krise weiterhin meistern werden.

E-Bike-Ladestation am Gradierwerk

Mit der Installation einer E-Bike-Ladestation auf dem Salzbrunnengelände, gleich neben dem Gradierwerk, haben wir einen richtigen und wichtigen Schritt zur Verbesserung der E-Mobilität und des Radverkehrs in unserer Stadt getan. Mein Dank gilt in diesem Zusammenhang den Sulzbacher Stadtwerken, die diese Installation vorgenommen haben. Danke sage ich auch dem Land für die Förderung der Anlage. Als nächstes wollen wir in der kommenden Sitzung des Umweltausschusses den Auftrag für die Erstellung eines Radverkehrskonzeptes für die Stadt Sulzbach vergeben. Ende dieses Jahres  könnten schon die ersten Ergebnisse vorgestellt werden.

Sanierung des Schwesternwohnheims weiter im Fokus

Nachdem die Denkmalbehörde den Abbruch des ehemaligen Schwesternwohnheims in der Lazarettstraße nicht genehmigt hat, wollen wir nun die geplante Sanierung auf zwei Wegen versuchen. Zum einen wollen wir das über eine Reprivatisierung des Gebäudes erreichen. Zudem wollen wir die Aufnahme in das Bundesförderprogramm ,,Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur‘‘ beantragen. Das Thema steht nächste Woche auf der Sitzung des Ausschusses für Bauwesen und Planung. Das Projekt, Jugendzentrum im ehemaligen Schwesternwohnheim'' ist aus Sicht der Verwaltung weiterhin sinnvoll und eine große städtebauliche und architektonische Chance. 

Schließung Sparkassen-Filiale in Neuweiler

Die Ankündigung der Sparkasse Saarbrücken, die Filiale in Neuweiler zu schließen, hat im Ort für große Aufregung gesorgt. Das Unternehmen begründet das Vorhaben mit einer sehr geringen Kundenfrequenz. Ich bedaure sehr, dass die Filiale in Neuweiler geschlossen wird. Das bringt gerade für ältere Menschen und alle, die bei ihren Bankgeschäften nicht auf Online setzen, Probleme. Wir wollen das Gespräch mit der Sparkasse suchen  und werden einen Vertreter des Vorstandes zu einer der nächsten Ausschuss-Sitzungen einladen, um diesem die Möglichkeit zu geben, die Entscheidung zu erläutern.

Haben Sie alle eine gute Zeit und bleiben Sie gesund.  

 

 

 

Ihr Bürgermeister

Michael Adam

 

Unterkategorien