Station 33

Salz im Werk Karl Mays

Gefährliche Abenteuer auf einem Salzsee
*Durch die Wüste, 1. Kap. Ein Todesritt
*In den Cordilleren, 5. Kap. Gottesgericht
*Der Krumir, 3. Kap. Ruhh es Sebcha  (in „Orangen und Datteln“)

Gefährlicher Salzsturm
*Christus oder Muhammed, 4. Kapitel  (in „Orangen und Datteln“)

Salz als Zeichen der Gastfreundschaft
*Die Liebe des Ulanen, 6. Kap. Die Tochter des Kabylen
*Deutsche Herzen, deutsche Helden, 2. Kap. Die Königin der Wüste
*Der Krumir, 1. Kap. Saadis el Kabir  (in „Orangen und Datteln“)
*Durch die Wüste, 9. Kap. Auf Kundschaft
*Im Reiche des silbernen Löwen IV, 2. Kap. Unter den Ruinen
*Ardistan und Dschinnistan I, 3. Kap. In Ussula

Salz als Tausch-/Zahlungsmittel
*Geographische Predigten, 7. Stadt und Land
*Die Sklavenkarawane, 1. Kap. Ein Dschelabi
*Durch die Wüste, 11. Kap. Bei den Teufelsanbetern
*Durchs wilde Kurdistan,  1. Kap. Der Opfertod des Heiligen
*Von Bagdad nach Stambul,  1. Kap. Unter Dieben
 
Salz zum Haltbarmachen von Fleisch
*Der Weg zum Glück, 3. Kap. Der Wasserfex
*Der Schut, 2. Kap. Eine Bärenjagd

Salz zum Offenhalten von Wunden, insbes. bei der Folter
*Die Sklavenkarawane, 2. Kap. Eine Gasuah
*Im Reiche des silbernen Löwen I, 4. Kap. Auf dem Tigris

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Der Indianer mag kein Salz
„Der Indianer genießt fast nie oder doch nur selten Salz. Der Westmann  muss leider auf dasselbe auch verzichten.“
            In: Der Sohn des Bärenjägers,  3. Kap. Oiht-e-keh-fa-wakon

„… Salz …, von dem der Indianer überhaupt nichts wissen mag.“
            In:  Winnetou III, 3. Kap. Unter den Comanchen

Armer Leute Essen:
Kartoffeln mit geröstetem Salz
In: Der verlorene Sohn, 1. Kap. Der Kampf um die Liebe
 
Auch Old Shatterhand hatte als  „… armer Schüler und später als Student wochenlang nur trockenes Brot und Salz gehabt, …“ 
In: Old Surehand I, 3. Kap. In der Kaktusfalle

 

 Anm.: Bei den Texthinweisen handelt es sich ausnahmsweise nicht um die Bücher des Karl May Verlags, sondern um Ausgaben bei Parkland/Haffmann („Zürcher Ausgabe“), welche auf der  historisch-kritischen Ausgabe basieren.