Station 18

Weltreisen II

Von September bis Dezember 1908 besuchte Karl May Nordamerika. Doch er gelangte nur bis zu den Niagarafällen; den Wilden Westen, Winnetous Heimat, hat er nie gesehen. Das Ergebnis dieser Reise ist das Buch „Winnetou IV“ (heute „Winnetous Erben“).


Am Ende des Romans fliegt ein junger Indianer mit einer Flugmaschine um einen mystischen Berg, um so eine alte Prophezeiung zu erfüllen. Diese Episode ist eine Reminiszenz an die kurz zuvor von Karl May besuchte Flugwoche in Berlin.