Station 10

Frühe Schriftstellerjahre 


Nach seiner Entlassung aus dem Zuchthaus 1874 fand Karl May zuerst eine Anstellung als Redakteur bei dem Dresdener Kolportageverleger Heinrich Gotthold Münchmeyer. Unter anderem gründete er dort zwei Zeitschriften, für die er eigene Texte schrieb, für deren Vertrieb er aber auch sorgen musste. Zur Steigerung der Auflage von „Schacht und Hütte“ – Untertitel „Blätter zur Unterhaltung und Belehrung für Berg-, Hütten-und Maschinenarbeiter“ - reiste er quer durch Deutschland, so z.B. nach Essen zu Krupp und nach Berlin zu Borsig. Bis zu den Stahlschmieden an der Saar kam er aber nicht.