Glaskunsttage 2018

Die Sulzbacher Glaskunsttage haben viele neue Fans gewonnen.  Einer davon ist Jürgen Lennartz, Chef der saarländischen  Staatskanzlei.  In Vertretung von Ministerpräsident Tobias Hans war der Staatssekretär zur Eröffnung der 13. Sulzbacher Glaskunsttage in die Aula gekommen. „Ich bin begeistert von den gezeigten  Objekte und ab sofort Fan der Glaskunsttage“, erklärte Lennartz, nachdem er die besten Grüße des Ministerpräsidenten,  der Schirmherr der Veranstaltung war, überbracht hatte.  Lennartz erinnerte an die lange Tradition der Glasindustrie im Saarland und stellte fest: Mit den Sulzbacher Glaskunsttagen werde auch ein wichtiges Stück Industriegeschichte beleuchtet. Beeindruckt zeigte sich Jürgen Lennartz von den ausgestellten Werken und er freute sich, dass auch deren Herstellung gezeigt werde.  Mit ihren internationalen renommierten Künstlern versprühten die Sulzbacher Glaskunststage den europäischen Gedanken, so Lennartz. Regionalverbandsdirektor Peter Gillo nannte die Glaskunsttage einen wichtigen Termin für die ganze Region. Er rief in Erinnerung, dass es im Saarland mal 300 Glashütten gab.  Mit dieser Veranstaltung  werde diese Geschichte lebendig gehalten.

Bürgermeister Michael Adam betonte, die Glaskunsttage hätten eine ganz besondere Strahlkraft weit über Sulzbach und das Saarland hinaus. Die Teilnahme bedeutender Künstler aus ganz Europa mache dies deutlich. Sein  besonderer Dank galt dem Sulzbacher Kunstverein mit seiner Vorsitzenden Dagmar Günther an der Spitze  für die Organisation der dreitägigen Veranstaltung.

An den drei Tagen schauten sich knapp 2000 Gäste in der Aula um. Alle Glaskünstler bewiesen mit ihren individuellen Werken, was man mit dem fragilen Werkstoff alles anstellen kann. Von filigran bis massiv, experimentell bis traditionell war wieder alles dabei.  An allen gezeigten Objekten war die Freude am Gestalten zu erkennen. Die 13. Sulzbacher Glaskunsttage boten wieder einmal einen wundervoll breit gefächerten Einblick in die Welt der Glaskunst. „Ich habe viele positive Rückmeldungen von Ausstellern wie Besuchern erhalten. Wir als Kunstverein  sind sehr sind zufrieden “, so das Fazit von Dagmar Günther. Die Vorsitzende des Kunstvereins freute sich besonders darüber, dass alle Aussteller berichtet hätten, etwas verkauft zu haben.