DIY - Messe für Kreative Empfehlung

Wer gerne bastelt und dekoriert, ist bestimmt auch immer auf der Suche nach neuen und originellen Ideen. Dinge selber machen ist wieder in und wird immer beliebter.  Wer seine Kreativität anregen will, bereit ist, neue Techniken kennenzulernen oder vielleicht sogar auf der Suche nach einem neuen Hobby ist, der ist auf der Do-it-yourself-Messe der Stadt Sulzbach genau richtig. Diese findet am Sonntag, 27. Oktober, in der Aula. Kunsthandwerker bieten an diesem Tag auf den drei Etagen der Veranstaltungsstätte ihre Ideen und Arbeiten an und führen diese auch vor. Bei der ersten Messe im vergangenen Jahr kamen mehrere tausend Besucherinnen und Besucher aus dem ganzen Saarland, um sich über die neusten „DIY“-Trends zu informieren. Die Veranstaltung wurde zu einem vollen Erfolg. Daran möchte das Organisationsteam des Kulturamtes um Heike Kneller-Luck mit der zweiten Auflage der Messe anknüpfen. Das Motto der Messe für Kreative lautet: Inspiration, genießen, entdecken, erwerben, ausprobieren, mitmachen. Sieben Stunden lang zeigen Kunsthandwerker/-innen ihr Können. Die Besucherinnen und Besucher können Objekte erwerben und selbst vieles ausprobieren, wobei einzelne Arbeitsschritte gerne erläutert werden. Jeder kann seine Lust am Gestalten entdecken und mitmachen oder sich bei einem der angebotenen Workshops, auch bei der Volkshochschule Sulzbach, anmelden.  Die kunsthandwerklichen Angebote sind vielfältig, reichen von Arbeiten mit Glas, Keramik, Filz, Holz, Papier, Weiden oder Draht über Handarbeiten mit Wolle, Seide oder Leinen bis zur Herstellung von Taschen aus Leder, Stoff oder Wolle. Das wird gehäkelt, gestrickt, gestickt, genäht gesponnen und modelliert.  Da entstehen Hüte, Bilder, Bären, Körbe, Karten, Lampen oder auch Kleidung. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Das Messe-Café befindet sich auf der ersten Etage und auch dort gibt es „Selbstgemachtes“.

 

Die Messe hat von 10 bis 17 Uhr ihre Tore auf. Die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Michael Adam ist um 10.30 Uhr im Festsaal.

Gelesen 890 mal