BILDschönes Saarland - Jahresausstellung 2019 KIS in der AULA

Großer Anklang bei der Vernissage „BILDschönes Saarland“

Die zahlreichen Besucher erwartete nicht nur eine bildgewaltige Ausstellung, sondern auch musikalische Unterhaltung, kurzweilige Moderation und markante Wortbeiträge. Die Rede ist von der Jahresausstellung der Künstlerinteressengemeinschaft Sulzbach (KIS) in der Galerie der Aula.

Die 12-köpfige Künstlergruppe zeigte auf ihren 56 ausgestellten Exponaten einmal nicht so geläufige Saarlandmotive. Zwar waren „Evergreens“ wie das Saarbrücker Schloss oder die Kirkeler Burg ausgestellt, aber eben auch „Nebenschauplätze“, wie das Jagdschloss in Karlsbrunn oder die Orangerie in Blieskastel. „Sie kommen vielleicht nicht direkt drauf, wo sich der gemalte Ort in Wirklichkeit befindet. Ein herrliches Ratespiel mit einem Gläschen Crémant in der Hand“, spornte Laudatorin Anne Allenbach in ihrer Rede die Gäste dazu auf, sich einen Spaß daraus zu machen, die Bilder genau zu studieren.

Die erste Beigeordnete Mary-Rose Bramer begrüßte in Vertretung für Bürgermeister Michael Adam die zahlreichen Besucher. Sie habe anlässlich der Jahresausstellung den Impuls gehabt, in allen Ausgaben der Sulzbacher Umschau des Jahres 2018 zu blättern und habe 13 Großartikel über verschiedene Veranstaltungen der KIS in 2018  gefunden. „Das ist pro Monat eine ganze Seite Engagement. Ganz abgesehen von den kleineren Berichten“, lobte die Beigeordnete die agile Künstlertruppe. Die KIS habe viel für ein schöneres Sulzbach getan, so Bramer weiter.

Die Einzelheiten hierzu lieferte Laudatorin Anne Allenbach. Sie navigierte die Zuhörer durch zahlreiche Projekte der KIS, wie etwa das seit 2014 erfolgreiche Format der Schaufensterausstellungen im Mai, die „Kunst-MAI-le“, die in Zusammenarbeit mit der Stadt stetig an Teilnehmerzahlen wächst, oder erinnerte an die ständige Präsens der Gruppe bei städtischen Märkten und Veranstaltungen. Allenbach, von Stadtseite seit 2012 in stetiger Zusammenarbeit mit der KIS,  würdigte die Tatsache, dass man bei den KIS-Künstlern immer mit Zuverlässigkeit und Herzblut rechnen könne. Ein Cocktail aus unverzichtbaren Zutaten, wenn es um Kunstprojekte ginge.

Jürgen Knieling, Pressewart der KIS, moderierte den bunten Nachmittag und verband mit Witz und Humor die einzelnen Programmpunkte. Musikalisch punktete das Duo Jasmin & Andrea Becker. Aus dem Bereich der Filmmusik stellte Jasmin Becker mit glanzvoller Stimme emotionale Szenen mitten in den Ausstellungsraum und konfrontierte so die Gäste mit dem Gänsehausfaktor.  

Dieter Manz an der Technik balancierte die musikalischen Töne. Und wie ans Herz gelegt, zog es die vergnügten Besucher nach dem offiziellen Teil mit dem Gläschen in der Hand entlang der Exponate und den Schmuckvitrinen.

 

 

 

Gelesen 124 mal