Vortrag: Die Marinegeschütze des Westwalls am Oberrhein und ihre Beziehungen in das Saarland

Der Verein für Landeskunde im Saarland lädt in Kooperation mit der Stadt Sulzbach und der VHS Sulzbach für Samstag, 13. April, 17 Uhr im Salzbrunnenhaus, ein. Die Referenten Sascha Kuhnert  und Friedrich Wein  folgten in einem mehrjährigen Forschungsprojekt den Spuren der Marinegeschütze des Westwalls am Oberrhein. Die Spurensuche führte vom Baltikum über die Nord- und Ostseeküste an den Oberrhein, in das Saarland und anschließend an den Atlantikwall sowie auf die Krim-Halbinsel am Schwarzen Meer. Es gelang, einige der letzten noch lebenden Zeitzeugen zu befragen. Die Autoren recherchierten in elf Archiven und erhielten aus zehn Ländern Informationen von Historikern und Fachleuten. Dabei wurde Wert daraufgelegt, gesicherte und belegbare Informationen aufzunehmen. Das entstandene Buch stellt auf 640 Seiten die Geschichte dieser Marinegeschütze und ihren Einsatz am Oberrhein akribisch dar. Darin finden sich über 350 historische Abbildungen, die zum größten Teil bisher noch nicht veröffentlicht wurden sowie weitere 120 aktuelle Bilder und 30 Pläne.

 

Gelesen 37 mal